+
Ein Feuer hat im Düsseldorfer Luxus-Komplex "Kö-Bogen" erheblichen Schaden angerichtet.

Erhebliche Schäden

Feuer zerstört Düsseldorfer Luxus-Meile"Kö-Bogen"

Düsseldorf -In der Düsseldorfer Luxus-Geschäftsmeile "Kö-Bogen" ist ein Feuer ausgebrochen und hat den fast fertiggestellten Bau enorm beschädigt. Der Komplex sollte Mitte Oktober eröffnet werden.

Ein Feuer hat in der fast fertiggestellten Düsseldorfer Luxus-Geschäftsmeile „Kö-Bogen“ gewütet und erheblichen Schaden angerichtet. Bei den Löscharbeiten in der Nacht zu Freitag erlitt ein Feuerwehrmann Verletzungen. Der 300 Millionen Euro teure Komplex sollte am 17. Oktober eröffnet werden.

Die Brand war im Erdgeschoss im Ladenlokal eines Herrenkonfektionärs ausgebrochen. Die Flammen zerstörten auf rund 200 Quadratmetern Teile des Innenausbaus mit Verkleidungen und Treppen, Fenster und Türen barsten. Dichter Qualm breitete sich über das gesamte Gebäude bis in die obersten Etagen aus. Über der Innenstadt stieg eine Rauchwolke auf.

Teile des „Kö-Bogens“ von Stararchitekt Daniel Libeskind sind bereits fertiggestellt. Der betroffene Gebäudetrakt befand sich aber noch im Ausbau. Arbeiten waren dort auch in der Nacht im Gange. Was den Brand auslöste stand zunächst noch nicht fest. Nach ersten Schätzungen könnte das Feuer einen hohen sechsstelligen Schaden angerichtet haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

60 Millionen ergaunert: Betrüger nach jahrelanger Flucht geschnappt
Er brachte Großunternehmen um riesige Geldsummen. Nun wurde der Betrüger Gilbert Chikli nach Jahren der Flucht festgenommen.
60 Millionen ergaunert: Betrüger nach jahrelanger Flucht geschnappt
Bahnhof im französischen Nîmes geräumt - Verdächtiger festgenommen
In Nîmes startet die Spanien-Rundfahrt. Dann gibt es plötzlich einen Sicherheitsalarm am Bahnhof. Ein Mann mit Schreckschusspistole wird festgenommen.
Bahnhof im französischen Nîmes geräumt - Verdächtiger festgenommen
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Fast die Hälfte ihres Lebensraums ist binnen 30 Jahren verschwunden: Den freilebenden Orang-Utans geht es schlechter denn je. Konsumenten können zum Schutz der …
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen

Kommentare