Opfer schwer verletzt in Klinik

Schüsse in Düsseldorfer Restaurant - Verdächtiger flüchtig

Düsseldorf - In einem Restaurant in der Düsseldorfer Innenstadt sind Schüsse gefallen. Der mutmaßliche Schütze befindet sich auf der Flucht. Das Opfer wurde an den Beinen verletzt.

Nach Schüssen in einem Düsseldorfer Restaurant fahndet die Polizei bundesweit nach dem flüchtigen Verdächtigen. Der 50 Jahre alte Mann sei wegen Drogen- und Gewaltdelikten bekannt, berichtete die Polizei am Donnerstag. Er soll vier Mal auf die Beine eines 34-Jährigen geschossen haben.

Medienberichte, wonach es sich um eine Auseinandersetzung im Rockermilieu handele und der Gesuchte den „Hells Angels“ zuzurechnen sei, bestätigten die Ermittler nicht. Das Motiv sei eher im persönlichen Bereich der Männer angesiedelt.

Tatort war ein Restaurant in der Düsseldorfer Innenstadt. Nach einem kurzen verbalen Schlagabtausch habe der 50-Jährige am Mittwochabend eine Pistole gezogen und aus kurzer Distanz vier Kugeln auf die Beine des Jüngeren abgefeuert. Der wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter habe auf der Flucht noch seine scharfe Waffe in einem Blumenkübel „entsorgt“. Die Staatsanwaltschaft wertete die Tat als gefährliche Körperverletzung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare