+
Das Wetter meint es mit den Narren und Jecken dieses Jahr nicht besonders gut.

Muss Kölner Rosenmontagszug abgesagt werden?

Bis zu Windstärke 10: Es wird stürmisch!

  • schließen

Düsseldorf - Meteorologen rechnen für Montag mit schweren Sturmböen und Windstärken zwischen 9 bis 10. Der Rosenmontagszug muss gemäß Sicherheitskonzept schon ab Windstärke 8 abgesagt werden.

Der Rosenmontagszug in Düsseldorf könnte wegen einer Sturmwarnung abgesagt werden. Wetter-Experte Dominik Jung sagt derzeit für Mainz Böen bis 85 km/h voraus, das wäre immerhin Windstärke 9. In Köln und Düsseldorf werden schwere Sturmböen der Stärke 10, also bis 100 km/h erwartet. Nach dem Düsseldorfer Sicherheitskonzept muss ein Karnevalszug ab Windstärke 8 abgesagt werden.

„Wenn diese Windwerte so eintreffen, wird es keinen Rosenmontagszug geben“, sagte der Sicherheits- und Organisationschef beim Comitee Düsseldorfer Carneval, Sven Gerling, am Freitag. Man werde aber nicht vor Samstag entscheiden. Zuvor hatte die „Westdeutsche Zeitung“ über die mögliche Absage berichtet.

Zuletzt wurde der Rosenmontagszug im Jahr 1990 abgesagt

Eine Absage des Zuges sei bei den Verantwortlichen schon thematisiert worden. Am Wochenende soll laut Veranstaltern eine Koordinierungsgruppe aus Vertretern von Polizei, Feuerwehr, Ordnungsamt und Karnevalskomitee im Rathaus zusammenkommen, um eine Entscheidung zu treffen. In einem 39 Seiten starken Sicherheitskonzept ist das Szenario eines Sturms genau geregelt.

Der Leiter des Kölner Rosenmontagszugs, Christoph Kuckelkorn, erwägt dagegen bisher keine Absage wegen widriger Wetterbedingungen. Das sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

Wegen Sturms war ein Umzug in Düsseldorf zuletzt am Rosenmontag 1990 abgesagt und dann im Mai nachgeholt worden. „Darauf würden wir dann sicherlich auch wieder hinarbeiten“, sagte Gerling der „Westdeutschen Zeitung“. Wetterexperte Jung vom Wetterportal wetter.net, erklärt allerdings, dass man mit den aktuellen Berechnungen noch ein gutes Stück von den damaligen Werten entfernt sei. Vielleicht kommt man also um eine Absage des Rosenmontagszug herum.

Karnevals-Wetter in dem kommenden Tagen laut wetter.net

Samstag: Es wird zunächst frühlingshaft mild. Die Temperaturen gehen rauf auf bis zu 15 Grad. Allerdings ist es im Nordwesten bereits recht stürmisch.

Sonntag: Die Temperaturen fallen zwischen sieben und 13 Grad und neben dem zeitweisende aufkommende Wind kommen die ersten Regentropfen vom Himmel.

Rosenmontag: Die Temperaturen bleiben zwischen sieben und 12 Grad, allerdings kommen pünktlich zu den Karnevalsumzügen Wolken mit starkem Regen auf. Zudem weht ein heftiger Wind, im Westen sogar teilweise mit Sturmböen bis zu 100 km/h.

Dienstag: Die Temperaturen fallen auf sechs Grad. Im Westen und Süden Deutschlands gibt es wieder Regen oder Schneeregen und es bleibt weiterhin windig.

Karneval: Darum wird geschunkelt

mt mit Material von dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
Was haben ein gutgelaunter Lukas Podolski auf einem Jetski und die Schleuserkriminalität in Spanien miteinander zu tun? Richtig, gar nichts. Nicht jedoch, wenn es nach …
„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
Bahn-Reisende auf der Strecke Berlin-Hannover müssen sich nach den Brandanschlägen an zwei Bahnhöfen am Wochenende auch zu Wochenbeginn noch auf Probleme einstellen. 
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme

Kommentare