Duisburg: 30.000 Unterschriften gegen OB

Duisburg - Beim Bürgerbegehren gegen Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) wegen der Loveparade-Katastrophe haben schon 30 000 Menschen unterschrieben.

Täglich kämen bis zu 1000 Unterschriften hinzu, teilte der Duisburger Initiator Werner Hüsken am Donnerstag mit. Duisburger Bürger machen Sauerland für die Genehmigung der Techno-Party politisch verantwortlich und werfen ihm ein völlig ungenügendes Krisenmanagement nach dem Unglück vor. Kommen bei der seit dem 20. Juni laufenden Unterschriftenaktion innerhalb von vier Monaten 52 000 Stimmen zusammen, folgt ein Bürgerentscheid. Dann können die Duisburger direkt über Sauerlands politisches Schicksal abstimmen. Um den Oberbürgermeister abzuwählen, müssten sich mindestens 25 Prozent gegen Sauerland aussprechen.

Bilder: Massenpanik auf der Loveparade

Bilder: Massenpanik auf der Loveparade

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Die Polizei zog einen VW Golf GTI aus dem Verkehr. Was die Beamten unter dem Wagen sahen, konnten sie kaum glauben. 
Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen
Kleinbus fährt nach Pinkpop-Festival in Besuchergruppe
Schreckliches Ende eines Musikfestivals: Besucher laufen zu ihren Zelten oder gehen nach Hause. Da rast ein Kleinbus in eine Menschengruppe.
Kleinbus fährt nach Pinkpop-Festival in Besuchergruppe
Polizei sucht nach Tod von 16-Jähriger nach Täter und Motiv
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Noch wissen die Fahnder nicht, wer die Jugendliche getötet hat - und vor allem warum. Dass exakt zwei …
Polizei sucht nach Tod von 16-Jähriger nach Täter und Motiv
Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder im Knast verprügelt 
Der Tod der 15-jährigen Mia in Kandel hat Ende 2017 ganz Deutschland schockiert. Nun beginnt der Mordprozess gegen ihren Ex-Freund, der von Mithäftlingen im Knast …
Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder im Knast verprügelt 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.