+
Ärzte wechseln in einer Klinik einen Herzschrittmacher aus. Foto: Maurizio Gambarini/Illustration

Katalog mit 29 Maßnahmen

Duschen und nicht rasieren: WHO-Empfehlungen für Operationen

Genf (dpa) - Zur Vorbereitung auf eine Operation sollten Patienten stets gebadet oder geduscht, aber nicht mehr kurz vor dem Eingriff rasiert werden. Zudem sollten neuen Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge Antibiotika nur vor oder während, jedoch möglichst nicht mehr direkt nach einer Operation verabreicht werden.

Damit sowie durch eine Reihe weiterer Vorsichtsmaßnahmen könnten lebensgefährliche Infektionen mit Krankenhauskeimen sowie die Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen erheblich reduziert werden, erklärte die WHO.

Die Organisation legte einen Katalog mit 29 Maßnahmen zur Eindämmung von Infektionen in der Chirurgie vor, der am Donnerstag im Fachmagazin "The Lancet Infectious Diseases" veröffentlicht wurde.

Die Empfehlungen - darunter auch konkrete Hinweise auf bestimmte Desinfektionsmittel - beruhen auf 26 Fallstudien, die von 20 Experten ausgewertet wurden. Durch ihre Befolgung könnten Menschenleben gerettet, Behandlungskosten reduziert und Antibiotikaresistenzen eingedämmt werden, erklärte die stellvertretende WHO-Direktorin Marie-Paule Kieny. Patienten, die sich auf eine OP vorbereiten, empfiehlt die WHO, dass sie ihren Arzt fragen, ob er die neuen WHO-Empfehlungen kennt und befolgt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Silvester in Köln: Erweiterte Schutzzone und 1400 Polizisten
Die Kölner Silvesternacht 2015/2016 ist vielen noch in böser Erinnerung. Es kam zu unzähligen Übergriffen. Im Jahr zwei nach den Vorfällen will die Polizei mit 1400 …
Silvester in Köln: Erweiterte Schutzzone und 1400 Polizisten
Sternschnuppen im Dezember 2017: So sehen Sie heute die Geminiden
Sternschnuppen im Dezember 2017: In der Nacht auf Donnerstag sind am Himmel über Deutschland Geminiden zu sehen. Alle Infos zum Himmelspektakel.
Sternschnuppen im Dezember 2017: So sehen Sie heute die Geminiden
Polizei fahndet mit Foto nach diesem Vergewaltiger
Ende November ist eine junge Frau von einem Unbekannten in Bremen vergewaltigt worden. Polizeibeamte hatte damals das Opfer nach der Tat gefunden. Nun fahndet die …
Polizei fahndet mit Foto nach diesem Vergewaltiger
600 Liter Glühwein in Gully gegossen - Budenbetreiber fassungslos
Auf dem Weihnachtsmarkt in Kaiserslautern haben Unbekannte einen Budenbetreiber um 600 Liter Glühwein gebracht. Die Täter haben sich wohl still und heimlich ans Werk …
600 Liter Glühwein in Gully gegossen - Budenbetreiber fassungslos

Kommentare