+
Michelle Martin will sich mit dem Vater eines Opfers treffen.

Dutroux' Ex-Frau soll Vater eines Opfers treffen

Mons - Die Ex-Frau von Mädchenmörder Marc Dutroux wird voraussichtlich den Vater eines der Opfer sehen. Allerdings muss ein Gericht noch die Auflagen ändern.

Das zuständige Gericht in Mons erlaubte am Donnerstag das geplante Treffen zwischen Michelle Martin und Jean-Denis Lejeune. Die beiden sollen sich im Rahmen einer Mediation sehen, die sich Martin gewünscht hatte, berichtete die belgische Nachrichtenagentur Belga.

Lejeune hatte am Vortag über seinen Anwalt mitteilen lassen, er sei zu einem Treffen bereit. Bevor es dazu kommen kann, musste das Gericht in Mons aber noch die Auflagen für Martin ändern: Diese sehen eigentlich vor, dass sie jeden Kontakt mit den Opfern oder ihren Familien vermeidet.

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Marc Dutroux entführte und vergewaltigte in den 1990er Jahren sechs Mädchen und junge Frauen. Vier von ihnen starben. Dutroux selbst soll lebenslang hinter Gittern bleiben.

Seine frühere Frau und Komplizin Michelle Martin war ursprünglich zu dreißig Jahren Haft verurteilt worden, im August aber nach sechzehn Jahren unter Auflagen frei gekommen. Sie lebt jetzt in einem Kloster im Örtchen Malonne.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Tote bei Kollision von Hubschrauber und Flugzeug
Ein Rettungshubschrauber und ein Sportflugzeug krachen ineinander. Alle vier Insassen sterben, sie hatten keine Chance. Die Unglücksursache ist offen.
Vier Tote bei Kollision von Hubschrauber und Flugzeug
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen
So einen Raser hat die Polizei im rheinischen Wesel noch nie gestoppt: Mit einem frisierten Elektro-Rollstuhl kurvte ein 65-Jähriger am Bahnhof der Stadt herum - mit 50 …
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen
Bluttat an Gesamtschule: Polizei nennt Details zu Opfer und Täter
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Die Hintergründe sind noch …
Bluttat an Gesamtschule: Polizei nennt Details zu Opfer und Täter
Grausames Verbrechen? Vater soll dreijährige Tochter getötet haben
Ein 35 Jahre alter Vater aus Dresden soll seine dreijährige Tochter getötet haben. Das Kind war tot in der Wohnung des Mannes in Dresden-Gorbitz gefunden worden.
Grausames Verbrechen? Vater soll dreijährige Tochter getötet haben

Kommentare