+
Ein Demonstrant wird durch Polizei-Beamte abgeführt.

"Moral Monday"

Festnahmen nach Demonstrationen in Ferguson

St. Louis - Bei Protesten gegen Polizeigewalt in der US-Stadt Ferguson sind Dutzende Menschen festgenommen worden. Am Sonntag nahmen 2000 Menschen an einem Protestmarsch teil.

Die Demonstranten forderten am Montag (Ortszeit) die Festnahme jenes Polizisten, der im August einen schwarzen Jugendlichen erschossen hatte, wie der Nachrichtensender CNN berichtete. Ein Sprecher der Polizei in St. Louis im US-Staat Missouri teilte mit, 49 Menschen seien festgenommen worden, darunter Cornel West, ein prominenter schwarzer Aktivist.

Einige der Demonstranten seien wegen Ruhestörung festgenommen worden, andere hätten bei dem als „Moral Monday“ (Moral-Montag) bezeichneten Protest passiven Widerstand geleistet. Bürgerrechtsgruppen hatten zuvor zu einem „Wochenende des Widerstands“ aufgerufen, am Sonntag nahmen 2000 Menschen an einem Protestmarsch teil.

Die Demonstranten fordern Gerechtigkeit für Michael Brown, der am 9. August von einem weißen Polizisten in Ferguson erschossen worden war. Der Fall hatte landesweite Empörung ausgelöst; in Ferguson ging die schwarze Bevölkerung auf die Straße, es kam zu Zusammenstößen mit der Polizei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Hoch "Walrita" bringt reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten dabei mancherorts sogar die erste Hitzeperiode des …
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Essen - Unter dem Verdacht der Planung eines Anschlags haben Spezialkräfte der nordrhein-westfälischen Polizei in Essen einen 32-Jährigen festgenommen.
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Deutscher verunglückt in Schweizer Alpen
Bern - Bei einem 200 Meter tiefen Fall über Felsen ist ein Deutscher in den Schweizer Bergen ums Leben gekommen.
Deutscher verunglückt in Schweizer Alpen

Kommentare