Massen-Überdosis

Dutzende nach Musikfestival in Klinik - viele in kritischem Zustand

Melbourne - Wegen einer Überdosis Drogen sind mehr als 20 Besucher eines Elektro-Musik-Festivals im australischen Melbourne in umliegende Kliniken gebracht worden.

Viele von ihnen seien in einem kritischen Zustand, berichteten mehrere Medien am Sonntag.

Das Festival sei von Drogen nur so „überflutet“ gewesen, sagte der Leiter der Rettungseinheiten im Bundesstaat Victoria, Paul Holman, dem Sender Channel 9. Nahezu alle Verletzten hätten den Wirkstoff GHB, auch bekannt als Liquid Ecstasy, zu sich genommen.

Liquid Ecstasy ist eine farblose Flüssigkeit, die leicht Getränken untergemischt werden kann. Sie führt zu Übelkeit, Bewusstseinsstörungen und Gedächtnislücken.

Die Polizei nahm nach Angaben des Senders ABC 40 Festivalbesucher wegen Drogenbesitzes fest, darunter 33 Männer und 7 Frauen. Ein Mann habe Ecstasy, Kokain, MDMA, LSD, Ketamin und Cannabis bei sich gehabt. Das Festival sollte am Sonntag nach Sydney weiterziehen.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Ein deutscher Skifahrer ist in den französischen Alpen tödlich verunglückt.
Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer in französischen Alpen tödlich verunglückt
Was anfällig für Fake News macht
Manchmal scheint es kaum zu fassen: Das ist doch so offensichtlich falsch, warum glauben so viele Menschen das? US-Psychologen haben eine Theorie dazu entwickelt, was …
Was anfällig für Fake News macht
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt vor dem Bundesgerichtshof auf ganzer Linie. Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein …
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern

Kommentare