Dutzende Tote bei Anschlägen in Bagdad

Bagdad - Bei einer Serie von Anschlägen und Aktionen der Sicherheitskräfte sind am Mittwoch in Bagdad mindestens 31 Menschen ums Leben gekommen. Es soll sich um Racheakte handeln.

Zwei Selbstmordattentäter und drei Autobomben töteten nach Angaben des Innenministeriums mindestens 21 Menschen. Etwa 60 weitere seien verletzt worden, hieß es. Die Bomben detonierten etwa zeitgleich in verschiedenen Stadtvierteln. Die Anschlagsziele waren eine Straßensperre vor dem Innenministerium, drei Polizeiwachen und ein Polizeikonvoi.

Ein Sprecher des Innenministeriums sagte im staatlichen Fernsehen, die Sicherheitskräfte hätten anschließend an den verschiedenen Tatorten insgesamt sechs mutmaßliche Terroristen erschossen. Die Anschläge seien vermutlich Racheakte für die Verhaftung mehrerer Führungskader des irakischen Al-Kaida-Ablegers in den vergangenen Tagen. Zunächst bekannte sich aber niemand zu den Bluttaten.

Schlimmste Anschlagsserie seit August

Es handelte sich um die schlimmste Anschlagsserie in der irakischen Hauptstadt seit August, als sich ein Selbstmordattentäter in einer Moschee im Westen von Bagdad in die Luft gesprengt und 28 Menschen getötet hatte. Seit den bürgerkriegsähnlichen Zuständen in den Jahren 2006 und 2007 ist die Gewalt im Irak deutlich zurückgegangen. Doch gelingt es - zumeist sunnitischen - Extremisten auch heute immer wieder, bei spektakulären Bombenanschlägen viele Menschen zu töten.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Hoch "Walrita" bringt reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten dabei mancherorts sogar die erste Hitzeperiode des …
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft
Essen - Unter dem Verdacht der Planung eines Anschlags haben Spezialkräfte der nordrhein-westfälischen Polizei in Essen einen 32-Jährigen festgenommen.
Anschlag geplant? Verdächtiger in Untersuchungshaft

Kommentare