+
Mindestens 34 Menschen sind am Samstag bei zwei aufeinander folgenden Explosionen auf einem belebten Markt der pakistanischen Stadt Peshawar getötet worden.

Dutzende Tote bei Anschlag auf Markt

Islamabad - Mindestens 34 Menschen sind am Samstag bei zwei aufeinander folgenden Explosionen auf einem belebten Markt der pakistanischen Stadt Peshawar getötet worden.

Über 100 Menschen wurden verletzt, unter ihnen auch ein Mitarbeiter der Nachrichtenagentur dpa. Zunächst wurden bei einer schwächeren Explosion in einem Restaurant zwei Menschen verletzt, schilderte ein Polizeisprecher das Geschehen. Als jedoch zahlreiche Helfer eintrafen und sich Neugierige auf engstem Raum versammelten, gab es eine zweite, weitaus heftigere Explosion. Diese Detonation habe “maximalen Schaden angerichtet“, sagte ein Polizeisprecher.

Der zweite Sprengsatz sei an einem Motorrad befestigt gewesen und vermutlich per Funk gezündet worden. Der Markt liegt in einem Militärbereich der Stadt Peshawar im Nordwesten Pakistans. In unmittelbarer Nähe liegen mehrere Büros verschiedener Medien sowie das US-Konsulat. Vorerst bekannte sich niemand zu dem Anschlag. In den vergangenen Wochen haben Taliban und Angehörige des Terrornetzwerks Al-Kaida in Pakistan zahlreiche Anschläge verübt, um den Tod des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden zu rächen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare