+
Din Islam (Mitte) hat beim Fährunglück nordöstlich der Hauptstadt von Bangladesch, Dhaka, seine Kinder und seine Frau verloren.

Dutzende Tote bei Fährunglück in Bangladesch

Dhaka - Bei einem Fährunglück im Osten Bangladeschs sind mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere werden noch vermisst.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, waren mehr als 100 Passagiere an Bord des überladenen Motorbootes, als es am Morgen (Ortszeit) auf dem Fluss Meghna rund 80 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Dhaka auf ein Schiffswrack auffuhr und sank.

Rettungskräfte der Feuerwehr und Taucher suchten am Unglücksort nach weiteren Opfern. Es wurde erwartet, dass die Zahl der Toten erheblich ansteigt, da sich nur wenige Menschen ans Ufer retten konnten. In Bangladesch kommt es wegen mangelhafter Sicherheitsvorkehrungen immer wieder zu schweren Schiffsunglücken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Heidelberg - Nachdem ein Student in Heidelberg mit einem Auto in eine Menschengruppe gerast war und dann mit einem Messer geflüchtet war, wurde er von einem Polizisten …
Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Kunterbunter Karneval landauf, landab
Schon vor Rosenmontag sind die Freunde des Karnevals so richtig auf Touren. Die Sicherheit wird stets großgeschrieben - sogar Müllcontainer kommen als Schutz zum Einsatz.
Kunterbunter Karneval landauf, landab
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Abuja- Nach mehreren bangen Tagen können sie aufatmen: Zwei entführte deutsche Archäologen sind von ihren Kidnappern in Nigeria freigelassen worden. Kamen sie nach …
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Neuer Look und neuer Name für "Ballermann 6"
Wenn die Urlaubssaison an Mallorcas Partymeile Playa de Palma im März eingeläutet wird, erwartet eingefleischte "Malle"-Fans eine Überraschung: Der "Ballermann 6" sieht …
Neuer Look und neuer Name für "Ballermann 6"

Kommentare