+
Din Islam (Mitte) hat beim Fährunglück nordöstlich der Hauptstadt von Bangladesch, Dhaka, seine Kinder und seine Frau verloren.

Dutzende Tote bei Fährunglück in Bangladesch

Dhaka - Bei einem Fährunglück im Osten Bangladeschs sind mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere werden noch vermisst.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, waren mehr als 100 Passagiere an Bord des überladenen Motorbootes, als es am Morgen (Ortszeit) auf dem Fluss Meghna rund 80 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Dhaka auf ein Schiffswrack auffuhr und sank.

Rettungskräfte der Feuerwehr und Taucher suchten am Unglücksort nach weiteren Opfern. Es wurde erwartet, dass die Zahl der Toten erheblich ansteigt, da sich nur wenige Menschen ans Ufer retten konnten. In Bangladesch kommt es wegen mangelhafter Sicherheitsvorkehrungen immer wieder zu schweren Schiffsunglücken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Brandgefahr: Fünf Hochhäuser in London evakuiert
An fünf Hochhäusern in der englischen Hauptstadt sind "dringende Arbeiten zur Brandsicherheit" notwendig. Hunderte Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Die …
Wegen Brandgefahr: Fünf Hochhäuser in London evakuiert
London: Fünf Hochhäuser werden aus Sicherheitsgründen evakuiert
Nach der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell-Tower werden fünf Hochhäuser in der britischen Hauptstadt evakuiert. Wegen Feuergefahr würden die Hochhäuser "umgehend …
London: Fünf Hochhäuser werden aus Sicherheitsgründen evakuiert
Fünf Tote in Wasserpark durch Stromschlag - darunter drei Kinder
Drama im Urlaubsparadies: In der Türkei sind in einem Wasserpark fünf Menschen durch einen Stromschlag ums Leben gekommen - darunter drei Minderjährige.
Fünf Tote in Wasserpark durch Stromschlag - darunter drei Kinder
Mehr Kinder mit chronischen Leiden in Deutschland
Fast Food an jeder Ecke hat Folgen. Kinderärzte sehen jetzt schon mehr kleine Patienten, die durch Übergewicht unter Bluthochdruck und Diabetes leiden. Für die Zukunft …
Mehr Kinder mit chronischen Leiden in Deutschland

Kommentare