+
In Shanghai steht ein Hochhaus in Flammen.

Dutzende Tote bei Hochhausbrand in Shanghai

Shanghai - Ein Hochhausbrand im Zentrum der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai hat am Montag 42 Menschen das Leben gekostet. Mehr als 90 Bewohner wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Hochhaus in Shanghai steht in Flammen

Hochhaus in Shanghai steht in Flammen

Das berichtete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Das Feuer in dem 28 Stockwerke hohen Gebäude brach gegen 14.00 Uhr Ortszeit (07.00 Uhr MESZ) bei Renovierungsarbeiten aus. Nach gut vier Stunden brachten Feuerwehrleute die Flammen weitgehend unter Kontrolle und durchsuchten die Räume. Danach wurde das ganze Ausmaß der Katastrophe deutlich.

In ersten Meldungen war zunächst von acht Toten die Rede gewesen. Ein Augenzeuge sagte laut Xinhua, dass Baumaterial in Brand geraten sei. Das Feuer habe sich dann schnell über das ganze Gerüst verbreitet. In dem Gebäude, das in den 1990er Jahren erbaut wurde, lebten laut Xinhua vor allem Lehrer aus dem Bezirk Jing'an, in dem das Hochhaus liegt. Die Behörden nahmen Ermittlungen zur Unglücksursache auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WHO zieht Bilanz für 2017: Masern sind zurück in Europa
Kopenhagen (dpa) - In Europa sind nach einer Bilanz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im vergangenen Jahr 35 Menschen an Masern gestorben. Mehr als 21.000 hätten …
WHO zieht Bilanz für 2017: Masern sind zurück in Europa
Not-Operation: 19-Jähriger verletzt Ex-Freundin in Berufsschule mit Messer
Bei einem Messerangriff in einer Berufsschule in Goslar ist eine Schülerin schwer verletzt worden. „Die 18-Jährige wurde notoperiert“, sagte ein Polizeisprecher nach der …
Not-Operation: 19-Jähriger verletzt Ex-Freundin in Berufsschule mit Messer
Rührend: Hund tröstet Fremden am Flughafen, weil er dessen trauriges Schicksal spürt
Niemand kannte den Schicksalsschlag, den ein Passagier am Flughafen im us-amerikanischen Coeur d’Alene gerade erlebt hatte. Doch Hündin Cora spürte seine Trauer und …
Rührend: Hund tröstet Fremden am Flughafen, weil er dessen trauriges Schicksal spürt
Richter bekommen Medientraining vor TV-Übertragungen
Kassel (dpa) - Mit einem Medientraining bereiten sich Richter des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel auf bevorstehende TV-Übertragungen aus den Gerichtssälen vor.
Richter bekommen Medientraining vor TV-Übertragungen

Kommentare