1. Startseite
  2. Welt

Auf Tempo 120 „hochfrisiert“! Schweizer Polizei stoppt 23-Jährigen mit E-Scooter   

Erstellt:

Von: Martina Lippl

Kommentare

Auf Tempo 120 hochfrisiert! Schweizer Polizei stoppt 23-Jährigen mit 4.000 Watt E-Scooter.
Auf Tempo 120 hochfrisiert! Schweizer Polizei stoppt 23-Jährigen mit 4.000 Watt E-Scooter. © Polizei Wallis

Zu schnell war der 23-Jährige mit seinem E-Scooter eigentlich nicht unterwegs. Wegen der Beleuchtung kontrollierte die Schweizer Polizei den jungen Mann. Dann war die Fahrt vorbei.

Glis – Gegen 23.45 Uhr stoppten die „Agenten der Kantonspolizei Wallis“ ein „Elektrotrottinett aufgrund seiner Beleuchtung“, teilt der Schweizer Polizei am Donnerstag mit. Das Licht war allerdings wohl das geringste Problem. Bei der Kontrolle stellte sich nämlich heraus, dass der E-Roller über eine „extreme Beschleunigung“ verfügte.

Polizei stoppt E-Roller mit Höchstgeschwindigkeit 120

„Eine Messung auf der Prüfrolle ergab eine Höchstgeschwindigkeit des E-Scooters von 120 km/h. Dieser war mit einem Motor mit einer Leistung von 4.000 Watt ausgestattet“, schreibt die Kantonspolizei. Zum Vergleich: Ein „Elektrotrottinett“ ist für den öffentlichen Straßenverkehr in der Schweiz bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h und einer maximalen Motorleistung von 500 Watt zugelassen.

Die illegal auffrisierten E-Roller kassierte die Kantonspolizei gleich ein. Der 23-Jährige muss mit einer Anzeige rechnen. (ml)

E-Roller nerven vor allem viele Fußgänger gewaltig. München verschärft jetzt die Regeln für das Abstellen von E-Tretrollern.

Auch interessant

Kommentare