Vogelschlag:

Easyjet-Flugzeug kehrt zu Airport zurück

Basel  - Ein Easyjet-Flugzeug ist nach inem Vogelschlag  kurz nach dem Start zum EuroAirport Basel-Mühlhausen zurückgekehrt. Es gab Probleme mit einem Triebwerk.

Das bestätigte eine Flughafensprecherin der Schweizer Nachrichtenagentur sda am Freitag. Der Vorfall geschah bereits am Vortag, er wurde erst am Freitag bekannt. Passagiere hatten das Schweizer Nachrichtenportal „20 Minuten“ informiert.

Nach Angaben der Flughafensprecherin war die Maschine am Donnerstagnachmittag mit Ziel Kopenhagen gestartet. Etwa eine Viertelstunde später sei sie wieder gelandet. Vorsichtshalber sei die Flughafenfeuerwehr vor Ort gewesen, sagte eine Airline-Sprecherin nach Angaben von „20 Minuten“. Die Passagiere hätten normal aussteigen können.

Ein Fluggast sagte dem Nachrichtenportal, es habe beim Start einen Knall gegeben und dann nach verbranntem Gummi gerochen. Etwas später habe sich der Kapitän gemeldet und „ruhig gesagt, es gebe ein kleines Problem und man werde umkehren und landen“.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Kleinkind auf Rücksitz: Raser fast 100 km/h zu schnell
Keine Rücksicht auf Verluste hat ein junger Mann auf der Autobahn genommen. Obwohl ein Kleinkind auf dem Rücksitz sitzt, rast er fast 100 km/h zu schnell über den …
Mit Kleinkind auf Rücksitz: Raser fast 100 km/h zu schnell
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Für zwei der drei aus einer Psychiatrie ausgebrochenen Straftäter ist die Zeit in Freiheit schon wieder vorbei. Die Polizei fasst die beiden Männer auf der Flucht.
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Ein unheimliches See-Monster haben Spaziergänger vor ein paar Tagen an einem philippinischen Strand entdeckt. Die mysteriöse Kreatur sorgt mächtig für Wirbel. Doch sein …
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht
München (dpa) - Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten insbesondere in Bayerns Wäldern noch immer stark …
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht

Kommentare