+
Nick Mead vor seinem Panzer

Was für ein Schnäppchen!

Mann kauft Panzer bei Ebay - und findet unglaublichen Schatz

  • schließen

Brackley - Der Brite Nick Mead sammelt alte Militärgerätschaften - und hat so das Schnäppchen seines Lebens gemacht. Im Tank eines alten Panzers fand sich ein wahrer Schatz.

Viele, viele Bastler und Sammler hoffen darauf, alte Kleinode billig zu kaufen und mit ein bisschen Arbeit und Geschäftssinn teurer wieder loszuwerden. Der Kauf, der nun dem Briten Nick Mead aus der Grafschaft North Hampshire geglückt ist, sprengt aber buchstäblich alle gängigen Vorstellungen von Schnäppchen.

Mead, der mit seiner Firma „Tanks A Lot“ alte Militärfahrzeuge sammelt, restauriert, handelt und verleiht, hatte auf Ebay einen alten Panzer aus dem ersten Irakkrieg ersteigert. Antike Militaria im Wert von 30.000 Pfund tauschte er dafür ein. 

Eine außergewöhnlich gute Idee! Denn neben dem Wert als Rarität und historisches Gefährt verfügte das chinesische Modell der russischen Bauart T54/69 noch über ganz andere innere Werte, wie Mead in einem Video auf seiner Facebook-Seite zeigt.

Das 78-Fache des Kaufpreises

In einem ungewöhnlich schweren Tank des Panzers fand der Brite buchstäblich einen echten Goldschatz: Fünf Goldbarren, jeder von ihnen fünf Kilogramm schwer, kamen zum Vorschein. Mead schätzte den Wert nach eigenen Angaben auf gut zwei Millionen Pfund, also umgerechnet 2,35 Millionen Euro - was in etwa dem 78-Fachen des Panzer-Kaufpreises entspräche. Eine Gewinnspanne, von der selbst waghalsigste Börsenspekulanten nur träumen könnten.

Behalten hat Mead seinen Schatz allerdings nicht. „Man kann ja nicht wirklich mal eben mit fünf Goldbarren zum Pfandleihhaus rüberlaufen, ohne dass kritische Fragen gestellt werden“, erklärte er in einem Interview mit dem Boulevardblatt The Sun. „Also haben wir die Polizei angerufen.“

Nur eine schnöde Quittung ließ die Polizei zurück

Prompt war der Panzertüftler seinen Fund auch schon wieder los. Die Polizei habe das Gold mitgenommen und nur eine Quittung dagelassen, erzählte Mead weiter. Ob er den spektakulären Tankinhalt wiedersehen wird, ist fraglich. Mead geht davon aus, dass das Gold von irakischen Soldaten aus Kuwait entwendet und im Tank versteckt worden war.

Zumindest auf einen ordentlichen Finderlohn hofft der Brite mit dem eigenwilligen Hobby aber. Sollte es so kommen, will sich Mead von dem Geld möglicherweise einen alten Rolls Royce kaufen, wie er der Daily Mail sagte. Und wer weiß, was sich dann in diesem Nobelschlitten finden wird... 

Welchen irren Fund ein japanischer Arbeiter neulich beim Mülltrennen gemacht hat, das erfahren Sie in diesem Artikel.

fn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Knapp tausend Menschen hätten am Mittwochabend in Rotterdam die Indie-Band Allah-Las sehen sollen. Eine Terrorwarnung verhinderte das Konzert - die Polizei setzte …
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Lotto vom 23.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot sind fünf Millionen Euro.
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h
Da flogen nicht nur die Funken, es blitzte sogar direkt: Auf einer deutschen Autobahn hat sich ein Pärchen beim Knutschen erwischen lassen - bei 139 km/h. Zum Dank gab‘s …
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h

Kommentare