+
Die Frankfurt Universitätsklinik, in der der Ebola-Patient behandelt wird.

Frankfurt

Weiter Rätselraten um Ebola-Patient

Frankfurt/Main - Der zweite in Deutschland aufgenommene Ebola-Patient wird weiter in der Frankfurter Universitätsklinik behandelt. Das Rätselraten um den Zustand des Patienten geht weiter.

Zu dem Gesundheitszustand des Mediziners, der sich in Sierra Leone infiziert hatte, machten die Klinik und der Leiter des Kompetenzzentrums Frankfurt, Professor René Gottschalk, am Samstag aber keine Angaben. „Wir respektieren den Patienten und die Schweigepflicht“, sagte Gottschalk der dpa. Das Klinikum verwies ebenfalls auf die ärztliche Schweigepflicht.

Der Arzt aus Uganda habe für eine italienische Hilfsorganisation gearbeitet und sich in Sierra Leone mit dem gefährlichen Ebola-Virus angesteckt. Das hatte Hessens Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) in Wiesbaden gesagt.

Oberarzt Timo Wolf hatte am Freitag nach der Aufnahme des erkrankten Arztes gesagt: „Der Patient ist in sehr ernstem Zustand, aber zumindest bis jetzt in diesem Zustand stabil.“ Es bestehe die „durchaus berechtigte Hoffnung, dass der Patient diese Erkrankung gut überstehen kann“. Man müsse die nächsten Tage abwarten.

Ende August hatte Deutschland den ersten Ebola-Patienten aufgenommen. Der Mann aus Westafrika war nach Hamburg gebracht worden. Die Uniklinik dort gibt zurzeit ebenfalls mit Verweis auf die ärztliche Schweigepflicht keine Auskunft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bus in Brand geraten
Probleme mit dem Motor und Rauch im Fahrzeug - ein fahrender Bus hat auf der Bundesstraße zu brennen begonnen. Die Insassen mussten die Scheiben einschlagen, um sich zu …
Bus in Brand geraten
Wer hat diesen Grusel-Kopf gesehen? Polizei bittet um Hilfe
Unbekannte haben am vergangenen Wochenende aus einem Museum im Bremer Stadtteil Vegesack einen indianischen Schrumpfkopf gestohlen.
Wer hat diesen Grusel-Kopf gesehen? Polizei bittet um Hilfe
Prozess wirft Schlaglicht auf "Autoposer"
Vor einem Jahr sorgt in Mannheim ein Verkehrsunfall für Schlagzeilen. Ein sogenannter Autoposer ohne Führerschein prallt mit einem Sportwagen gegen Autos und ein Haus. …
Prozess wirft Schlaglicht auf "Autoposer"
Streit um sogenannte Bierbikes vor Gericht
Rollende Partytheke oder sportliches Sightseeing? An den Riesenfahrrädern mit Bierfass an Bord scheiden sich die Geister. Der Betreiber in Berlin darf die Gefährte nicht …
Streit um sogenannte Bierbikes vor Gericht

Kommentare