+
Anna Cross (M.) ist von Ebola geheilt worden.

Sie erkrankte in Sierra Leone

Neues Medikament heilt Ebola-Patientin

London - In Großbritannien ist eine Ebola-Patientin aus dem Krankenhaus entlassen worden. Denn: Mit einem neuen Medikament wurde die Frau vollständig geheilt.

Eine britische Ebola-Patientin ist nach der Behandlung mit einem experimentellen Medikament aus dem Krankenhaus entlassen worden. "Sie hat sich vollkommen erholt und trägt den Virus nicht mehr in sich", sagte ihr Arzt Michael Jacobs am Freitag in London. Cross sei die weltweit erste Patientin, der das Medikament MIL 77 verabreicht worden sei. Nach Angaben des Virologen Jonatahn Ball von der Universität in Nottingham ist aber unklar, ob das Medikament tatsächlich ursächlich für die Heilung war.

Die Behandlung sei sehr gut verlaufen, es seien keine Nebenwirkungen zu beobachten gewesen, berichtete Jacobs. MIL 77 ähnelt seinen Angaben zufolge dem experimentellen Antikörper-Cocktail ZMapp. Dieser wurde mangels Alternativen bereits bei einigen Ebola-Patienten eingesetzt. Die Krankenschwester hatte sich bei einem Hilfseinsatz in Sierra Leone mit dem Ebola-Virus infiziert.

In den am stärksten betroffenen westafrikanischen Ländern Liberia, Sierra Leone und Guinea starben nach WHO-Angaben bereits insgesamt mehr als 10.000 Menschen an dem Virus. Fast 25.000 Menschen in neun Ländern infizierten sich mit Ebola.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Bei „Bares für Rares“ werden oftmals skurrile Antiquitäten vertickt. Diesmal ließ das Mitbringsel von Anne (62) im wahrsten Sinne des Wortes tief blicken.
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Zwei Tote, vier Verletzte: Frontal-Crash im Gotthard-Tunnel
Ein Auto mit deutschem Kennzeichen kommt im Schweizer Gotthardtunnel von der Spur ab und prallt frontal gegen einen Lkw. Zwei Menschen sind tot, vier verletzt. Nach …
Zwei Tote, vier Verletzte: Frontal-Crash im Gotthard-Tunnel
Gymnasiast in Stockholm ersticht Mitschüler
Ein Gymnasiast hat in Stockholm einen Mitschüler mit einem Messer erstochen.
Gymnasiast in Stockholm ersticht Mitschüler
Nach tödlichem Streit Geschlechtsteil abgeschnitten - Mehr als fünf Jahre Haft
Nachdem er einem Mann das Glied abgeschnitten hat, muss ein Angeklagter (32) wegen Körperverletzung mit Todesfolge für fünf Jahre und vier Monate in Haft.
Nach tödlichem Streit Geschlechtsteil abgeschnitten - Mehr als fünf Jahre Haft

Kommentare