+
Die Ebola-Patientin wird im Texas Health Presbyterian Krankenhauses in Dallas behandelt. 

Krankenschwester

Ebola-Patientin in den USA: "Mir geht es gut"

Dallas - Der Zustand der Ebola-Patientin in den USA ist nach ihren eigenen Angaben weiter stabil.

„Mir geht es gut“, sagte die Krankenschwester, die sich bei einem inzwischen gestorbenen Ebola-Patienten aus Liberia angesteckt hatte, laut Mitteilung des Texas Health Presbyterian Krankenhauses in Dallas am Dienstag. „Ich möchte mich bei allen für die guten Wünsche bedanken.“ Auch die Ärzte und Krankenschwestern seien weiter zuversichtlich, dass die Frau die Krankheit überstehen werde, hieß es. Wie genau die Frau sich angesteckt hat, war weiterhin unklar. Es war das erste Mal, dass Ebola in den USA von Mensch zu Mensch übertragen wurde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
E-Bikes werden immer beliebter. Die Zahl der schweren Unfälle steigt. Oft trifft es Senioren.
Immer mehr schwere Unfälle mit E-Bikes
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr": Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen bitteren Beigeschmack angesichts der erneuten Bahn- und Straßensperre. Auch in St. …
Tausende Urlauber in Zermatt und St. Anton eingeschneit
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“

Kommentare