Edvard-Munch-Diebe verurteilt

Stockholm - Ein schwedisches Gericht hat drei Männer wegen des Diebstahls eines Gemäldes von Edvard Munch verurteilt, der vom Museum gar nicht bemerkt worden war.

Das Bezirksgericht in Malmö erklärte die Männer am Mittwoch für schuldig, das Werk “Zwei Freunde“ und zwei Arbeiten von schwedischen Künstlern im Wert von insgesamt zehn Millionen Kronen (knapp 1,1 Millionen Euro) aus einem Lager des Museums gestohlen zu haben.

Das Museum hatte zuvor abgehängt und eingelagert. Die Tat kam erst ans Licht, als die Polizei im Rahmen anderer Ermittlungen auf die Gemälde stieß. Einer der Männer muss nun für sechs Monate ins Gefängnis. Zwei weitere erhielten Geldstrafen, alle drei müssen Schadenersatz in Höhe von 33.000 Kronen (3.700 Euro) leisten.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Mexiko-Stadt (dpa) - Mittels 3D-Technik haben Forscher dem ältesten bekannten Skelett Amerikas ein Gesicht gegeben. Nach der Rekonstruktion hatte "Naia" asiatische Züge, …
Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen. 22 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Der Bayreuther Polizei ist am Freitagnachmittag bei einem Tweet ein Fauxpas unterlaufen. Wegen eines abgebildeten Dirndl-Dekolletés handelten sich die Beamten eine Rüge …
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel

Kommentare