+
Die Überwachungskameras zeigen die schreckliche Tat von Michael Parker.

Niederträchtige Tat

Nach Ehe-Krach: Herrchen fährt Hund tot

Hawthorne/Kalifornien - Seine Besitzer trennten sich und konnten nicht entscheiden, wer den vierbeinigen Liebling der Familie bekommen sollte. Jetzt ist der Hund tot.

Nachdem sich ein Ehepaar in Kalifornien nach der Trennung nicht einigen konnte, wer den Hund bekommt, landete der Chihuahua "Chow Chow" zur Pflege bei einem befreundeten Ehepaar.

Offenbar konnte sich der Ehemann Michael Parker mit dieser Lösung nicht zufrieden geben. Denn kurze Zeit später fand man den Vierbeiner tot auf. Überrollt vom Auto des Herrchens.  

Für seine Tat gab er nochmal extra Gas.

Das beweisen die Security-Kameras von Anwohnern, die die Tat filmten. Die Bilder zeigen, wie Michael Parker in einer Zufahrtsgasse eines Wohnviertels den kleinen Hund aussetzt. Er setzt mit seinem Wagen ein paar Meter zurück, gibt dann Vollgas und fährt das Tier gnadenlos nieder. Der fünfjährige Chihuaua windet sich vor Schmerzen, bis er auf dem Pflaster stirbt.

Parker wurde kurze Zeit später wegen Tierquälerei verhaftet. Er behauptet, "Chow Chow" nicht absichtlich überfahren zu haben.

Das Video können Sie hier sehen.

ds

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ferkel stehen auf neues Spielzeug
Wer das Knirpsschweinchen von Michel aus Lönneberga kennt, weiß, wie gerne Schweine spielen. Dabei sind sie durchaus wählerisch.
Ferkel stehen auf neues Spielzeug
Nach Erdrutsch in China schwindet Hoffnung für 118 Verschüttete
Bislang sind bereits 15 Leichen gefunden. Die Bergungsarbeiten nach dem Bergrutsch in Südwestchina sind sehr schwierig. Die Vermissten könnten bis zu 20 Meter unter den …
Nach Erdrutsch in China schwindet Hoffnung für 118 Verschüttete
Mehr als 120 Tote nach Explosion von Tank-Lkw in Pakistan
In Pakistan verunglückt ein Tanklastwagen. Einige Menschen aus der Gegend versuchen, den auslaufenden Treibstoff abzuschöpfen. Der gerät in Brand, es kommt zu einem …
Mehr als 120 Tote nach Explosion von Tank-Lkw in Pakistan
Familie will trotz Asyl-Betrugs Anerkennung
Am Anfang stand eine falsche Behauptung, dann folgte die amtliche Flüchtlingsanerkennung. Wenig später hieß es dann: Kommando zurück, der Schwindel war aufgeflogen. …
Familie will trotz Asyl-Betrugs Anerkennung

Kommentare