Ehedrama: Frau und ungeborenes Baby tot

Emsdetten/Münster - Bei einem Ehedrama im münsterländischen Emsdetten sind am Sonntag eine hochschwangere Frau und ihr ungeborenes Kind getötet worden.

Als Tatverdächtiger sitzt der Ehemann der 35 Jahre alten Frau hinter Gittern, wie die Staatsanwaltschaft Münster am Montag mitteilte. Er soll seine Frau erwürgt haben. Ein Richter erließ Haftbefehl wegen Totschlags und Abtreibung. Das Paar hat ein weiteres anderthalbjähriges Kind.

Der 36-Jährige war am Sonntagabend mit zwei Verwandten zur Polizeiwache Emsdetten gekommen. Dort gab er an, dass er möglicherweise seine Frau getötet habe. Rettungskräfte fanden die im achten Monat schwangere Frau wenig später tot in der gemeinsamen Wohnung. Auch für das ungeborene Kind kam jede Hilfe zu spät. “Vermutlich ist ein Streit zwischen den Eheleuten eskaliert“, hieß es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft.

Der Tatverdächtige war bei der Polizei bereits zweimal wegen Gewalt gegen seine Frau aufgefallen. Im ersten Fall 2007 wurde er wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe verurteilt. Im zweiten Fall 2010 hatte die Frau eine Anzeige später zurückgezogen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Mit einer Drohne hat ein Unbekannter Menschen in einem Haus gefilmt. Für einen Mann war das besonders schlimm: Er war gerade nackt.
Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Am 21. August 2017 steht den USA die erste totale Sonnenfinsternis seit 38 Jahren bevor. Hier erhalten Sie alle Eckdaten und wichtige Hintergründe zu dem seltenen …
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Als er gerade seine Tochter im Auto anschnallen wollte, wurde der Mann erschossen. Die Polizei schließt eine Verbindung zur Rockerszene nicht aus.
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Bluttat: Mehrere Menschen in Finnland niedergestochen
In der finnischen Stadt Turku sind mehrere Menschen niedergestochen worden. Ein Täter wurde festgenommen - die Polizei fahndet nach weiteren Verdächtigen.
Bluttat: Mehrere Menschen in Finnland niedergestochen

Kommentare