Ehefrau brachte Diebesgut des Mannes zur Polizei

Linz - Beim Stöbern auf dem Dachboden fand eine Frau einen auffällig gefüllten Koffer. Ohne zu zögern brachte die 27-Jährige das Fundstück auf die Polizeiwache. Die Beamten staunten nicht schlecht.

Der eigenen Ehefrau hat es ein 31-Jähriger zu "verdanken", dass ihm bald wohl eine saftige Strafe droht. Beim Stöbern auf dem Dachboden fand diese nämlich einen Reisekoffer - prall gefüllt mit Zigarettenstangen aller Marken.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

So bepackt kam die misstrauisch gewordene 27-Jährige in Oberösterreich zur Polizei. Der Koffer gehöre wahrscheinlich ihrem Mann. Die Polizei überprüfte den Dachboden des Paares und fand dabei noch mehr Tabakwaren - alles Diebesbeute, die bei einem Einbruch wenige Tage zuvor in einem Linzer Tabakladen verschwunden war. Der Mann der Finderin, ein Bäcker, gestand den Einbruch sofort und wurde angezeigt, berichtete die Polizei Leonding.

dpa/mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Studie: Wann fühlt sich ein Deutscher wohlhabend?
Berlin (dpa) - Zukunftsforscher Horst Opaschowski befragt seit Jahren die Bundesbürger regelmäßig, ob sie sich wohlhabend fühlen und was sie überhaupt unter Wohlstand …
Neue Studie: Wann fühlt sich ein Deutscher wohlhabend?
Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Manchester: Bei einem Konzert von Ariana Grande gab es offenbar mindestens eine Explosion. Die Polizei hat 19 Tote bestätigt.
Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt

Kommentare