Am LeFevre-Aussichtspunkt

Ehepaar in Arizona von Blitz getötet

Fredonia - An einem Aussichtspunkt in Arizona ist ein ausländisches Ehepaar von einem Blitz getroffen wurden. Der Mann und die Frau waren sofort tot. Ein Jugendlicher wurde verletzt.

Zwei ausländische Touristen sind an einem Aussichtspunkt im US-Staat Arizona vom Blitz erschlagen worden. Bei den Opfern handele es sich um ein Ehepaar, teilten die Behörden mit. Zudem sei ein Jugendlicher verletzt worden, er befinde sich jedoch nicht in Lebensgefahr.

Das Unglück ereignete sich am Dienstag am LeFevre-Aussichtspunkt im Norden Arizonas. Die beiden Opfer wurden noch an der Unglücksstelle für tot erklärt. Nähere Angaben zur Identität der Opfer gab es nicht, da zunächst die Angehörigen benachrichtigt werden sollten.

AP

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf offener Straße: Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen
In Köln sind am Dienstag auf offener Straße zwei Männer niedergeschossen worden, die laut Medienberichten zur Rockerbande „Bandidos“ gehören sollen. 
Auf offener Straße: Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen
Schwerkranker Alfie Evans (2) darf seine Heimat für eine Behandlung nicht verlassen
Der schwerkranke kleine Junge Alfie Evans darf seine britische Heimat nicht für eine medizinische Behandlung verlassen - das hat ein Gericht in Manchester entschieden.
Schwerkranker Alfie Evans (2) darf seine Heimat für eine Behandlung nicht verlassen
Haftbefehl nach Tod eines 16-Jährigen erlassen
Mehrere Jugendliche streiten sich um Drogen - ein 16-Jähriger wird verprügelt, in die Saar gestoßen und stirbt. Die Ermittler haben nun einen 18-Jährigen im Visier.
Haftbefehl nach Tod eines 16-Jährigen erlassen
Großeinsatz und Festnahme: Mann wollte mit weißem Pulver in Kölner Gerichtssaal
Feuerwehr und Polizei sind am Landgericht Köln in Großeinsatz. Ein Mann hatte am Dienstag weißes Pulver in einem Gerichtssaal verteilt. Noch ist unklar, ob es sich um …
Großeinsatz und Festnahme: Mann wollte mit weißem Pulver in Kölner Gerichtssaal

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion