Am LeFevre-Aussichtspunkt

Ehepaar in Arizona von Blitz getötet

Fredonia - An einem Aussichtspunkt in Arizona ist ein ausländisches Ehepaar von einem Blitz getroffen wurden. Der Mann und die Frau waren sofort tot. Ein Jugendlicher wurde verletzt.

Zwei ausländische Touristen sind an einem Aussichtspunkt im US-Staat Arizona vom Blitz erschlagen worden. Bei den Opfern handele es sich um ein Ehepaar, teilten die Behörden mit. Zudem sei ein Jugendlicher verletzt worden, er befinde sich jedoch nicht in Lebensgefahr.

Das Unglück ereignete sich am Dienstag am LeFevre-Aussichtspunkt im Norden Arizonas. Die beiden Opfer wurden noch an der Unglücksstelle für tot erklärt. Nähere Angaben zur Identität der Opfer gab es nicht, da zunächst die Angehörigen benachrichtigt werden sollten.

AP

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bus in Brand geraten
Probleme mit dem Motor und Rauch im Fahrzeug - ein fahrender Bus hat auf der Bundesstraße zu brennen begonnen. Die Insassen mussten die Scheiben einschlagen, um sich zu …
Bus in Brand geraten
Wer hat diesen Grusel-Kopf gesehen? Polizei bittet um Hilfe
Unbekannte haben am vergangenen Wochenende aus einem Museum im Bremer Stadtteil Vegesack einen indianischen Schrumpfkopf gestohlen.
Wer hat diesen Grusel-Kopf gesehen? Polizei bittet um Hilfe
Prozess wirft Schlaglicht auf "Autoposer"
Vor einem Jahr sorgt in Mannheim ein Verkehrsunfall für Schlagzeilen. Ein sogenannter Autoposer ohne Führerschein prallt mit einem Sportwagen gegen Autos und ein Haus. …
Prozess wirft Schlaglicht auf "Autoposer"
Streit um sogenannte Bierbikes vor Gericht
Rollende Partytheke oder sportliches Sightseeing? An den Riesenfahrrädern mit Bierfass an Bord scheiden sich die Geister. Der Betreiber in Berlin darf die Gefährte nicht …
Streit um sogenannte Bierbikes vor Gericht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion