Lange Haftstrafe für Arbeitgeber

Ehepaar ließ Hausangestellte verhungern

Kuala Lumpur - Nur sieben Monate hatte sie im Haushalt eines Ehepaares aus Malaysia gearbeitet, als eine Frau an den Folgen von Unterernährung starb. Ihre Arbeitgeber wurden jetzt verurteilt.

Die Polizei hatte die 24-Jährige aus Kambodscha im April vergangenen Jahres tot im Lagerraum des Hauses gefunden. Die Frau, die die Stelle erst im September 2011 angenommen hatte, wog bei einer Körpergröße von 1,48 Metern nur noch 26 Kilogramm. Sie war an einer Bauchfellentzündung aufgrund von Unterernährung gestorben.

Der 44-jährige Einzelhändler und seine 42-jährige Frau aus Bukit Mertajam im Bundesstaat Penang müssen für den Hungertod ihrer Hausangestellten 24 Jahre in Haft. Das entschied ein Gericht im malaysischen Bundesstaat Penang am Donnerstag.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwölf Jahre Haft für Falschfahrer auf der Autobahn
Für einen Falschfahrer-Unfall mit zwei Toten hat das Landgericht Aachen einen Mann zu zwölf Jahren Haft verurteilt.
Zwölf Jahre Haft für Falschfahrer auf der Autobahn
Sturm "Ophelia" erreicht Schottland
In Irland kostete "Ophelia" drei Menschen das Leben. Es herrschte Chaos, Hunderttausende wurden von der Stromversorgung abgeschnitten. Es könnte Tage dauern, bis die …
Sturm "Ophelia" erreicht Schottland
Aldi Nord ruft Salami wegen Salmonellen zurück
Keime in der Wurst: Wegen Salmonellen muss ein Unternehmen aus Bayern auch eine zweite Charge Salami zurückrufen. Aus dem Handel sei die Ware bereits entfernt worden.
Aldi Nord ruft Salami wegen Salmonellen zurück
Millionen Menschen scheitern an dieser Rechenaufgabe - dabei ist sie so einfach
Eine Rechenaufgabe verbereitet sich bei Facebook seit ein paar Tagen wie ein Lauffeuer. Die richtige Lösung ist eigentlich einfach zu errechnen - aber es gibt ein paar …
Millionen Menschen scheitern an dieser Rechenaufgabe - dabei ist sie so einfach

Kommentare