Lange Haftstrafe für Arbeitgeber

Ehepaar ließ Hausangestellte verhungern

Kuala Lumpur - Nur sieben Monate hatte sie im Haushalt eines Ehepaares aus Malaysia gearbeitet, als eine Frau an den Folgen von Unterernährung starb. Ihre Arbeitgeber wurden jetzt verurteilt.

Die Polizei hatte die 24-Jährige aus Kambodscha im April vergangenen Jahres tot im Lagerraum des Hauses gefunden. Die Frau, die die Stelle erst im September 2011 angenommen hatte, wog bei einer Körpergröße von 1,48 Metern nur noch 26 Kilogramm. Sie war an einer Bauchfellentzündung aufgrund von Unterernährung gestorben.

Der 44-jährige Einzelhändler und seine 42-jährige Frau aus Bukit Mertajam im Bundesstaat Penang müssen für den Hungertod ihrer Hausangestellten 24 Jahre in Haft. Das entschied ein Gericht im malaysischen Bundesstaat Penang am Donnerstag.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. 1 Million Euro liegt heute im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Internet-Shop verkauft geschmackloses Anne-Frank-Kostüm
Ein Internethändler hat ein Anne-Frank-Kostüm zum Verkauf angeboten. Die Empörung ist groß, das Kostüm wurde von der Seite genommen. Dem Anbieter tue es leid. 
Internet-Shop verkauft geschmackloses Anne-Frank-Kostüm
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Am Mittwochmorgen gibt es mehrere Razzien der Polizei in NRW: Ziel: Die Hells Angels.
Riesen-Razzia gegen Hells Angels: Rocker-Anwalt kritisiert Einsatz
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend
Eine Polizeianwärterin klagte gegen ihre Ablehnung und argumentierte, die Vorschrift einer Mindestgröße von 1,70 Meter diskriminiere Frauen, weil diese von Natur aus oft …
Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend

Kommentare