Ehemann stirbt in brennendem Wrack

Betrunkener rast Deutschen (34) in Las Vegas in den Tod

San Francisco - Ein deutsches Paar freute sich auf den Ausflug zum Grand Canyon. Für den 34-jährigen Mann endete der Trip nach einem Kreuzungs-Crash tödlich. Seine Frau (30) kämpft um ihr Leben.

Zusammen mit einem Ehepaar aus Iowa waren die Deutschen am Samstagmorgen vom Fahr-Unternehmen "Grand Canyon Tours“ abgeholt worden. Als der erfahrene Busfahrer Minuten später auf eine Kreuzung nahe des berühmten Las Vegas Strip steuerte, passierte die Katastrophe. Der Fahrer eines 5er BMW raste über eine rote Ampel. Mit seinem Wagen krachte er in die Seite des Minibuses.

Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Minibus, landete auf der Seite auf dem Bürgersteig und fing sofort Feuer. Die Ehefrau des Deutschen und das befreundete Paar konnten sich aus den Flammen retten. Sie kamen in die Notaufnahme des Las Vegas Hospitals. Für den 34-jährigen Ehemann und den Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Der BMW-Fahrer überlebte mit leichten Verletzungen und wurde verhaftet. Er bleibt ohne die Möglichkeit auf Kaution bis zu seiner Anhörung in Untersuchungshaft. Ein Polizeisprecher: "Ein anonymer Anrufer hatte aus einer Bar vor dem Unfall den 911 Notruf gewählt. Er hat berichtet, dass der Mann sturzbetrunken in einen BMW gestiegen und davon gerast sei."

Die Gerichtsmediziner wollen den Namen des toten Deutschen erst herausgeben, wenn alle Verwandten verständigt wurden.

Sindermann

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare