Skuriler Vorfall in England

Eichhörnchen betrinkt sich und randaliert in Pub

  • schließen

Evesham - Was sich für einen Pub-Besitzer in England zunächst nach einem Einbruch anhörte, war in Wahrheit ein betrunkenes Eichhörnchen. Das Tier randalierte ordentlich in der Bar.

Zerbrochene Biergläser und Flaschen, teils auch ausgetrunken, eine offene Kasse und jede Menge Krach. Was sich zunächst nach einem Einbruch in einer Bar anhört, entpuppte sich für einen Pub-Besitzer in Großbritannien als tierischer Störenfried.

Als Sam Boulter, 62, wegen dem Krach vergangene Woche seine Bar betrat, fand er das eben beschriebene Bild vor. Doch der Unruhestifter stellte sich als Eichhörnchen heraus. Das kam nämlich hinter einer Chipstüte hervorgetorkelt, offensichtlich stark benebelt vom Alkohol.

Doch nicht nur an Flaschen, Gläsern und Essen hatte sich der kleine Nager zu schaffen gemacht. "Es hat sich wohl an den Zapfhahn gehängt und diesen aufgedreht", zitiert die britische BBC den sicher erstmal etwas fassungslosen Kneipenchef. 

Danach schleppte sich das Eichhörnchen lauf Boulter nicht mehr geraden Weges durch den Pub. Der Besitzer fasste sich dann aber ein Herz, packte den Nager in ein Stück Küchenrolle und entließ ihn durch das Fenster. Die 300 Pfund Schaden (knapp 430 Euro) muss er aber wohl selber zahlen.

Das Tier ist aber nicht das einzige "verhaltensauffällige" Eichhörnchen in der letzten Woche. Dieser Kandidat hier verfolgte letzte Woche eine Frau.

bix

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Frau wird fast von Ast aufgespießt - andere Autofahrer reagieren unfassbar
Linda E. ist geschockt, als ein Ast die Windschutzscheibe ihres Autos durchschlägt. Schockierend findet sie die Reaktionen der anderen Autofahrer.
Frau wird fast von Ast aufgespießt - andere Autofahrer reagieren unfassbar
9000 Urlauber in Zermatt eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr". Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen zwiespältigen Beigeschmack. Zum zweiten Mal binnen zwei Wochen ist der Ort wegen …
9000 Urlauber in Zermatt eingeschneit

Kommentare