Dreifache Mutter Opfer von Arzt-Fehler

Eierstock statt Blinddarm entfernt - Frau stirbt

London/Manchester - Schrecklicher Fehler eines Arztes: Eine dreifache Mutter ist in England gestorben, nachdem ihr ein Chirurg einen Eierstock statt des entzündeten Blinddarms entfernt hatte.

Das ergab am Montag eine Untersuchung in Manchester. Die 32-Jährige war mit einem vierten Kind schwanger, als sie im Oktober 2011 mit Bauchschmerzen ins Krankenhaus kam. Ein Chirurg operierte sie - und war nach eigenen Angaben überzeugt, den Blinddarm entfernt zu haben. Knapp drei Wochen später kam die Frau erneut mit Schmerzen in die Klinik. Ärzte entdeckten daraufhin den Fehler. Zwei Tage später erlitt die junge Mutter eine Fehlgeburt. Nachdem ihr der Blinddarm entfernt worden war, starb sie noch auf dem Operationstisch in Romford bei London.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben
Antananarivo (dpa) - Die Zahl der Toten durch den jüngsten Ausbruch der Pest auf Madagaskar ist auf 107 gestiegen. Mehr als 1100 Menschen hätten sich mit der Krankheit …
Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben
Nahles und Barley prangern Sexismus an
Am Anfang waren die Missbrauchsvorwürfe gegen Hollywood-Mogul Harvey Weinstein. Darauf folgte die "#MeToo"-Debatte, in der Frauen in aller Welt von negativen Erfahrungen …
Nahles und Barley prangern Sexismus an
19-Jähriger stirbt bei Sturz von Autobahnbrücke
Im niedersächsischen Landkreis Schaumburg wird einem 19-Jährigen auf der Autobahn übel. Er übergibt sich - und stürzt anschließend 25 Meter in die Tiefe.
19-Jähriger stirbt bei Sturz von Autobahnbrücke
Großeinsatz bei Kirmes: Buttersäure in Festzelt?
Werne (dpa) - Übler Geruch und eine zerstörte Ampulle haben einen Großeinsatz der Feuerwehr bei einer Kirmes in Nordrhein-Westfalen ausgelöst. Zeugen hatten am …
Großeinsatz bei Kirmes: Buttersäure in Festzelt?

Kommentare