Dreifache Mutter Opfer von Arzt-Fehler

Eierstock statt Blinddarm entfernt - Frau stirbt

London/Manchester - Schrecklicher Fehler eines Arztes: Eine dreifache Mutter ist in England gestorben, nachdem ihr ein Chirurg einen Eierstock statt des entzündeten Blinddarms entfernt hatte.

Das ergab am Montag eine Untersuchung in Manchester. Die 32-Jährige war mit einem vierten Kind schwanger, als sie im Oktober 2011 mit Bauchschmerzen ins Krankenhaus kam. Ein Chirurg operierte sie - und war nach eigenen Angaben überzeugt, den Blinddarm entfernt zu haben. Knapp drei Wochen später kam die Frau erneut mit Schmerzen in die Klinik. Ärzte entdeckten daraufhin den Fehler. Zwei Tage später erlitt die junge Mutter eine Fehlgeburt. Nachdem ihr der Blinddarm entfernt worden war, starb sie noch auf dem Operationstisch in Romford bei London.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Mike Hughes möchte beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist. Das klingt verrückt, ist aber wahr. Mit einer selbst gebauten Rakete aus Altmetall will sich der Amerikaner …
Raketen-Mann Mike feuert sich in Richtung All - aus einem Grund
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Kinder spielen in einem Wald in Oberbayern. Dabei machen sie eine grausame Entdeckung: Sie finden die Leiche einer Frau. Schnell wird klar - die Frau wurde gewaltsam …
Vergrabene Frauenleiche in Waldstück entdeckt: Sohn gesteht die Tat
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Ein übel riechendes Paket hat in Baden-Württemberg einen Großeinsatz ausgelöst.
Bestialischer Geruch: Stinkendes Paket mit Damenschuhen löst Großeinsatz in Postfiliale aus
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“
Es hört sich eher nach einem Sci-Fi-Drehbuch an: Der Russe Boriska Kipriyanovich behauptet, er habe vor seinem Leben auf der Erde bereits auf dem Mars gewohnt. Er …
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - „Es gibt dort unterirdische Städte“

Kommentare