Überzählige Ostereier

Eierwerfer trifft Cabriofahrer

Rheinbach bei Bonn - Ein unüberlegter Eierwurf hat einem 41-jährigen Mann aus Rheinbach bei Bonn ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Körperverletzung und Sachbeschädigung eingebracht.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wollte sich der Mann am späten Freitagabend der Oster-Überbleibsel entledigen und schleuderte sie von seinem Balkon im dritten Stock. Leidtragende waren ein 20-jähriger Cabriofahrer und sein 18-jähriger Beifahrer, die bei geöffnetem Verdeck den lauen Frühlingsabend genossen. Den Angaben zufolge fuhr das Cabrio in Richtung Innenstadt, als Auto und Beifahrer plötzlich von mehreren Eiern getroffen wurden.

Cabrio-Fahrer leicht verletzt

"Die Treffer waren so heftig, dass der Lack des Autos beschädigt wurde", teilte die Polizei mit. "Der 18-Jährige wurde von einem Wurfgeschoss am Handrücken erwischt, welcher anschwoll und ihm Schmerzen bereitete." Mehrere Zeugen hätten der Polizei einen Hinweis auf den Eierwurf gegeben. Wenig später habe der Tatverdächtige Besuch von den Beamten bekommen. "Wenn der 41-Jährige bis dahin vielleicht noch dachte, eine witzige Verwendung für die überzähligen Eier gefunden zu haben, verging ihm wenig später vermutlich das Lachen", schrieb die Polizei. Neben einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr wird gegen ihn demnach auch wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Bei einem tragischen Unfall hat eine junge Mutter in Brandenburg ihr eigenes Kind mit dem Auto angefahren und schwer verletzt.
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an

Kommentare