Notarzteinsatz: Stammstrecke zwischen Stachus und Hackerbrücke gesperrt

Notarzteinsatz: Stammstrecke zwischen Stachus und Hackerbrücke gesperrt
Der Eiffelturm in Paris.

Über 1400 Menschen

Eiffelturm wegen Bombendrohung evakuiert

Paris - Die Pariser Polizei hat am Samstag Hunderte Besucher des Eiffelturms evakuiert. Mehr als 1400 Menschen seien in Sicherheit gebracht worden, nachdem ein anonymer Anrufer mit einer Bombenexplosion gedroht hatte.

Der Pariser Eiffelturm ist am Samstagabend nach einer anonymen Bombendrohung evakuiert worden. Etwa 1400 Besucher des Wahrzeichens von Paris seien gegen 19.30 Uhr ohne Aufregung in Sicherheit gebracht worden, meldete die Nachrichtenagentur AFP. Polizisten sperrten das Gelände weiträumig ab. Sprengsätze seien nicht gefunden worden.

Gegen 22.15 Uhr sei die Sperrung aufgehoben worden. Eine Viertelstunde später durften auch wieder Besucher auf den 324 Meter hohen Turm, wie es unter Berufung auf Polizeiangaben weiter hieß.

Der anonyme Anrufer habe sich aus einer Telefonzelle im Département Val-de-Marne im Süden der französischen Hauptstadt gemeldet. Bombendrohungen gegen öffentliche Gebäude sind in Paris keine Seltenheit. Dennoch werde jeder Fall „ernst genommen“, sagte ein Polizeivertreter laut AFP.

Den Eiffelturm besuchen pro Jahr mehr als 6,5 Millionen Menschen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Tote und fünf Verletzte bei Karambolage auf Autobahn 81
Zehn Fahrzeuge verunglücken im Nordosten von Baden-Württemberg - vier Menschen sterben, fünf weitere werden schwer verletzt. Spezialisten sollen nun klären, wie es zu …
Vier Tote und fünf Verletzte bei Karambolage auf Autobahn 81
Unbekannte töten elf Taxi-Insassen in Südafrika
Mysteriöser Fall: Bewaffnete lauer einem Taxi auf und eröffnen das Feuer und töten mehrere Menschen. Der Hintergrund der Tat ist unklar.
Unbekannte töten elf Taxi-Insassen in Südafrika
An FKK-Strand vergewaltigt: Mann schwimmt durch See und fällt Frau an
Schreckliche Szenen an einem Badesee in Weinheim (Rhein-Neckar-Region): Eine Frau liegt am FKK-Strand, als sie plötzlich von einem Mann angefallen wird. 
An FKK-Strand vergewaltigt: Mann schwimmt durch See und fällt Frau an
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, fünf schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, fünf schwerstverletzt - was wir wissen

Kommentare