Neue Wahlumfrage: AfD stärker als SPD

Neue Wahlumfrage: AfD stärker als SPD
Der Eiffelturm in Paris.

Über 1400 Menschen

Eiffelturm wegen Bombendrohung evakuiert

Paris - Die Pariser Polizei hat am Samstag Hunderte Besucher des Eiffelturms evakuiert. Mehr als 1400 Menschen seien in Sicherheit gebracht worden, nachdem ein anonymer Anrufer mit einer Bombenexplosion gedroht hatte.

Der Pariser Eiffelturm ist am Samstagabend nach einer anonymen Bombendrohung evakuiert worden. Etwa 1400 Besucher des Wahrzeichens von Paris seien gegen 19.30 Uhr ohne Aufregung in Sicherheit gebracht worden, meldete die Nachrichtenagentur AFP. Polizisten sperrten das Gelände weiträumig ab. Sprengsätze seien nicht gefunden worden.

Gegen 22.15 Uhr sei die Sperrung aufgehoben worden. Eine Viertelstunde später durften auch wieder Besucher auf den 324 Meter hohen Turm, wie es unter Berufung auf Polizeiangaben weiter hieß.

Der anonyme Anrufer habe sich aus einer Telefonzelle im Département Val-de-Marne im Süden der französischen Hauptstadt gemeldet. Bombendrohungen gegen öffentliche Gebäude sind in Paris keine Seltenheit. Dennoch werde jeder Fall „ernst genommen“, sagte ein Polizeivertreter laut AFP.

Den Eiffelturm besuchen pro Jahr mehr als 6,5 Millionen Menschen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Langweiliger Büro-Hengst lässt sich Bart stehen - und wird zum heißen Super-Model
Er war klassischer Büroangestellter. Kategorie Versicherung. Nach seiner Verwandlung ist er nun ein Topmodel. Irre!
Langweiliger Büro-Hengst lässt sich Bart stehen - und wird zum heißen Super-Model
Fünf Umfrage-Teilnehmer erinnern sich: Unsere Träume mit 17 und was daraus wurde
Wir fragten in unserem deutschlandweiten Umfrage unsere Leser nach Ihrem Leben im Alter von 17 Jahren. Wovon haben Sie geträumt? Mit fünf Lesern haben wir persönlich …
Fünf Umfrage-Teilnehmer erinnern sich: Unsere Träume mit 17 und was daraus wurde
Überlebende des Schulmassakers kämpfen gegen laxe US-Waffengesetze
Nach dem Schulmassaker in Florida wollen überlebende Schüler  am 24. März in Washington für schärfere Waffengesetze demonstrieren.
Überlebende des Schulmassakers kämpfen gegen laxe US-Waffengesetze
WHO zieht Bilanz für 2017: Masern sind zurück in Europa
Kopenhagen (dpa) - In Europa sind nach einer Bilanz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im vergangenen Jahr 35 Menschen an Masern gestorben. Mehr als 21.000 hätten …
WHO zieht Bilanz für 2017: Masern sind zurück in Europa

Kommentare