Erdbeben erschüttert Gegend nahe Fukushima

Mito - Fast ein Jahr nach dem massiven Erdbeben und Tsunami im Nordosten Japans hat abermals ein Erdstoß die Region erschüttert.

Nach Angaben der US-Warte USGS traf das Beben mit der Stärke 5,4 am Freitag um 18.25 Uhr (MEZ) eine Gegend rund 40 Kilometer nördlich von Mito, der Hauptstadt der Präfektur Ibaraki auf der Hauptinsel Honshu.

Bilder aus dem Reaktor in Fukushima

Neue Bilder aus dem Reaktor in Fukushima

Die Region grenzt an die Präfektur Fukushima, wo die Naturkatastrophe vom 11. März 2011 vermutlich mehr als 21.000 Menschen das Leben kostete. Berichte über Verletzte oder Schäden nach dem jüngsten Erdbeben gab es zunächst nicht.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnhausexplosion in Wuppertal: Ursachensuche dauert an
Eine heftige Explosion hat in Wuppertal ein Wohnhaus zerstört und fünf Menschen schwer verletzt. Die Suche nach der Ursache des Unglücks dauert an.
Wohnhausexplosion in Wuppertal: Ursachensuche dauert an
Polizeiwägen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 
Beim Zusammenprall zweier Streifenwagen in Schleswig-Holstein sind vier Polizisten teils schwer verletzt worden.
Polizeiwägen prallen bei Einsatzfahrt zusammen - Feuerwehr muss Dach abtrennen 
Pflanzen-Fiebermessen aus dem All
Washington (dpa) - Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will von der Internationalen Raumstation ISS aus die Temperatur und damit den Zustand von Pflanzen auf der Erde …
Pflanzen-Fiebermessen aus dem All
Mindestens sieben Tote bei Erdrutschen in Vietnam
Hanoi (dpa) - Bei mehreren Erdrutschen sind in Vietnam mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Weitere zwölf Menschen galten als vermisst, wie der …
Mindestens sieben Tote bei Erdrutschen in Vietnam

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.