Erdbeben erschüttert Gegend nahe Fukushima

Mito - Fast ein Jahr nach dem massiven Erdbeben und Tsunami im Nordosten Japans hat abermals ein Erdstoß die Region erschüttert.

Nach Angaben der US-Warte USGS traf das Beben mit der Stärke 5,4 am Freitag um 18.25 Uhr (MEZ) eine Gegend rund 40 Kilometer nördlich von Mito, der Hauptstadt der Präfektur Ibaraki auf der Hauptinsel Honshu.

Bilder aus dem Reaktor in Fukushima

Neue Bilder aus dem Reaktor in Fukushima

Die Region grenzt an die Präfektur Fukushima, wo die Naturkatastrophe vom 11. März 2011 vermutlich mehr als 21.000 Menschen das Leben kostete. Berichte über Verletzte oder Schäden nach dem jüngsten Erdbeben gab es zunächst nicht.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eine junge Frau wollte von ihrem iPhone, also Siri, eine besondere Antwort wissen. Das klingt ganz einfach. Doch diese Frage entwickelt sich zu einer wahnsinnig …
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Für die Touristen sollte es ein Abenteuerausflug werden, mit Übernachtung in einer Höhle. Dann hat ihnen ein Wassereinbruch den Rückweg abgeschnitten. Bei sechs Grad …
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund
Ein Postbote hat in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern offenbar mehr als 1400 Briefe und zahlreiche Pakete geöffnet und danach weggeworfen. Dabei ging der Mann sehr …
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund

Kommentare