+
Schirme in München: Ein Regenband kommt vom Nordwesten langsam südostwärts voran. Foto: Andreas Gebert

Letzte Maiwoche bringt Sonne und Schauer

Offenbach (dpa) - Die letzte Maiwoche bringt wechselhaftes Wetter mit Sonne und Schauern. Landwirte in fast ganz Deutschland bekommen den langersehnten Regen im bisher viel zu trockenen Frühjahr.

Verantwortlich ist Tief Gunnar, das sich von Nordeuropa über uns schiebt.

Am Dienstag fällt vor allem in Alpennähe Regen, hier kann es auch noch vereinzelte Gewitter geben. Auch in den Mittelgebirgen und an der See kann es einzelne Schauer geben, die Sonne zeigt sich hauptsächlich im Westen des Landes. Am Mittwoch ist es sehr unterschiedlich bewölkt, der Südwesten und die See bekommen die meiste Sonne ab.

Der Donnerstag bringt dann dem Norden und der Mitte dichte Wolken und Regen. Nur ganz im Süden gibt es zeitweise sonnige Flecken. Die Temperaturen bewegen sich die ganze Woche zwischen 12 und 19 Grad, mit Sonne kann es bis zu 22 Grad geben. Vereinzelt ist in den Nächten leichter Bodenfrost möglich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
Ein Paar hat im englischen Birmingham 82 Chihuahuas gehalten. Die Polizei wurde darauf aufmerksam und schaltete die Tierschützer ein.
Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Ein Bergsturz in der Bronzezeit hat Deutschland womöglich um einen Dreitausender-Gipfel in den Alpen gebracht. Denn die Zugspitze (2962 …
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Bizarrer Vorfall im thüringischen Kölleda, wie man ihn wohl nur seinen ärgsten Feinden wünscht: Zwei Autos wurden mit menschlichen Fäkalien überschüttet.
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Frau findet toten Delfin im Wald - Tierschützer sind erschüttert
Eine Touristin hat in einem Wald bei Sotschi (Russland) einen toten Delfin entdeckt. 
Frau findet toten Delfin im Wald - Tierschützer sind erschüttert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.