Tragisches Ende eines Ausflugs

Ein Schluck von Papas Ecstasy: Sechsjähriger im Koma

Während eines Ausflugs trank ein Junge im dänischen Skive flüssiges Ecstasy aus dem Besitz des Vaters und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Skive - Ein Sechsjähriger hat am Wochenende im Auto seiner Eltern in Dänemark aus Versehen Ecstasy getrunken. Daraufhin versetzten ihn Ärzte im Krankenhaus in ein künstliches Koma, wie eine Sprecherin der Polizei in Jütland am Montag mitteilte. Der 30 Jahre alte Vater des Jungen hatte die flüssige Droge in einer Trinkflasche aufbewahrt, die während eines Ausflugs im Wagen herumgelegen hatte. 

Der Sechsjährige war nach Angaben der Polizei so schwach, dass er nicht alleine atmen konnte. Am späten Samstagabend sei er aus dem Koma aufgewacht. Er trage voraussichtlich keine bleibenden Schäden davon. In dem Haus der Familie in Skive fand die Polizei neben weiterem Ecstasy auch Kokain und einige Anabolika. 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Er verletzte einen Mopedfahrer lebensgefährlich: Betrunkener Unfallverursacher flüchtet
Ein betrunkener Autofahrer hat in Dresden einen Mopedfahrer angefahren, lebensgefährlich verletzt und ist dann vom Unfallort geflüchtet.
Er verletzte einen Mopedfahrer lebensgefährlich: Betrunkener Unfallverursacher flüchtet
Gehirnerschütterungen bei US-Diplomaten weiter rätselhaft
James Bond lässt grüßen: Plötzlich litten US-Diplomaten auf Kuba unter Schwindel, Kopfschmerzen und anderen Beschwerden, nachdem sie ein merkwürdiges Geräusch gehört …
Gehirnerschütterungen bei US-Diplomaten weiter rätselhaft
Im Wald: Mann sprengt sich versehentlich selbst in die Luft
Er hat mehrere Sprengfallen in einem Waldstück versteckt - und eine davon erwischte ihn selbst: Ein Bombenbastler (48) hat sich im Saarland versehentlich in die Luft …
Im Wald: Mann sprengt sich versehentlich selbst in die Luft
Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie
Viermal in fünf Tagen hat es in einem Hochhaus in Berlin gebrannt. Immer zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr. Ein Anwohner entlud nun seinen Frust darüber. Sein Opfer: Die …
Feuerwehrler löschen viertes Feuer, da wirft ein genervter Anwohner Böller auf sie

Kommentare