+
Verbranntes Auto nahe der Fairview Avenue bei Santa Barbara. Hier hatte ein Buschfeuer am Freitag Hunderte Anwohner in die Flucht geschlagen. Foto: Mike Eliason

Hunderte Häuser bedroht

Ein Todesopfer bei Buschfeuern in Kalifornien

Sacramento (dpa) - Bei starker Hitze und anhaltender Trockenheit in Kalifornien kämpfen tausende Feuerwehrleute gehen ein Dutzend Buschbrände an. Hunderte Häuser waren in dem Westküstenstaat von Flammen bedroht.

In mehreren Regionen wurden Wohngebiete evakuiert. Kaliforniens Gouverneur Jerry Brown rief in den gefährdeten Gebieten den Notstand aus.

In Nordkalifornien, nahe der Grenze zu Oregon, stießen Feuerwehrleute in einem ausgebrannten Haus auf eine Leiche. Die Flammen zerstörten dort eine Fläche von mehr als 88 Quadratkilometern.

Im Raum Santa Barbara hatte ein Buschfeuer am Freitag Hunderte Anwohner in die Flucht geschlagen. Einige Häuser brannten ab. Doch dank eines Großeinsatzes der Feuerwehr konnte noch Schlimmeres verhindert werden. Der Brand sei nun zu 80 Prozent eingedämmt, teilte die Feuerwehr am Samstagabend (Ortszeit) mit.

Ende 2017 wütete in dieser Region der flächenmäßig größte Buschbrand in der Geschichte des US-Bundesstaates. Die Flammen des sogenannten Thomas-Feuers in den Bezirken Ventura und Santa Barbara nördlich von Los Angeles zerstörten eine Fläche von mehr als 1106 Quadratkilometern. 

Santa Barbara Feuerwehr auf Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vater und Sohn liegen tot in Wohnung - großes Rätsel um Todesursache
In Brake bei Bremen wurden ein Mann und sein Vater tot in einer Wohnung gefunden. Die Polizei steht vor einem Rätsel, was die Todesursache des Vaters angeht.
Vater und Sohn liegen tot in Wohnung - großes Rätsel um Todesursache
Junge (7) auf Schulweg erstochen - Die Verdächtige ist 75 und war den Behörden schon bekannt
Unbegreifliche Tat in Basel: Ein siebenjähriger Junge wurde auf offener Straße getötet. Unter Tatverdacht ist eine Frau, die offenbar den Behörden bereits bekannt war.
Junge (7) auf Schulweg erstochen - Die Verdächtige ist 75 und war den Behörden schon bekannt
Vermeintlicher Babybauch von Mädchen entpuppt sich als ihr Todesurteil 
Der Bauch einer 14-jährigen aus Australien wurde immer größer. Ihre Familie glaubte an eine Schwangerschaft, doch das Mädchen war schwer erkrankt.
Vermeintlicher Babybauch von Mädchen entpuppt sich als ihr Todesurteil 
Pfui-Fund im Bauch von Mädchen: „Muss über Jahre drin gewesen sein“
Ein achtjähriges Mädchen leidet unter großen Qualen und niemand weiß warum. Doch dann stellt sich heraus, was hinter ihren Symptomen steckt. Der Fund schockt sogar die …
Pfui-Fund im Bauch von Mädchen: „Muss über Jahre drin gewesen sein“

Kommentare