In Russland

Messerstecherei: Ein Toter und 400 Festnahmen

Moskau - Nach einer tödlichen Massenschlägerei um Marktstände haben russische Spezialeinsatzkräfte in St. Petersburg etwa 400 Randalierer festgenommen.

Bei dem Streit war ein 33-jähriger Arbeiter erstochen worden. Die Polizei sei mit rund 200 Mann angerückt, um die Prügelei zu beenden, sagte ein Behördensprecher am Donnerstag der Agentur Interfax zufolge. In St. Petersburg kam es zuletzt immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen zwischen Zuwanderern vor allem aus dem Kaukasus. Im Februar hatte die Polizei auf einem Markt der Millionenstadt rund 650 Kilometer von Moskau entfernt fast 300 Menschen festgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Hurrikan „Maria“ hat bei seinem Eintreffen in Puerto Rico große Schäden und Stromausfälle verursacht.
Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

Kommentare