+
Die Wracks der bei dem Unfall komplett zerstörten Taxis am Ballindamm in Hamburg. Foto: Georg Wendt

Horror-Unfall in Hamburg

Ein Toter bei Frontal-Crash von Taxis

Mitten in der Stadt zwei zertrümmerte Taxis: Bei einem schweren Unfall ist in Hamburg ein Fahrgast gestorben. Die Umstände sind noch unklar, aber offenbar war eines der Taxis gestohlen.

Hamburg (dpa) - Beim Zusammenstoß von zwei Taxis ist in der Hamburger Innenstadt ein Fahrgast getötet worden. Drei weitere Männer wurden bei der Kollision schwer verletzt. Möglicherweise war eines der Taxis gestohlen.

Den Angaben der Polizei zufolge hatte ein Polizeibeamter, der gerade nicht im Dienst war, im Stadtteil Barmbek ein Taxi bemerkt, das ohne Licht fuhr. Zudem habe der Fahrer unsicher gewirkt. Der Polizist verständigte über Notruf die Polizei, die schnell die Verfolgung aufnahm. Der Fahrer sei dann in Richtung Innenstadt gerast, wo er am Ballindamm direkt an der Binnenalster mit einem entgegenkommenden Großraumtaxi kollidierte, in dem sich drei Menschen befanden.

Ein Fahrgast starb noch am Unfallort. Der Fahrer und ein weiterer Gast wurden schwer verletzt befreit. Auch der mutmaßliche Unfallverursacher wurde schwer verletzt.

Den zahlreichen Polizisten und Feuerwehrleuten am Unfallort bot sich ein Bild des Schreckens. Die beiden zerstörten Autos standen quer auf der Straße. Bei dem vermutlich gestohlenen Taxi musste die Feuerwehr das Dach abschneiden, um den Insassen zu befreien, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Bei dem Großraumtaxi war die Front stark beschädigt.

Der Ballindamm an der Binnenalster, wo sich der Unfall ereignete, wurde am Morgen in beide Richtungen vorübergehend gesperrt. Mitarbeiter der Polizei machten am Unfallort 3D-Aufnahmen für ihre Ermittlungen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Empfehlungen für Gen-Tests bei Brustkrebs
Berlin (dpa) - Für Ärzte und betroffene Frauen gibt es neue Empfehlungen für den Einsatz von Gen-Tests bei Brustkrebs. Die Deutsche Krebsgesellschaft veröffentlichte …
Neue Empfehlungen für Gen-Tests bei Brustkrebs
ICE-Züge fahren wegen Schnee langsamer
Berlin (dpa) - Die ICE-Züge der Deutschen Bahn fahren wegen des erwarteten Schneewetters seit heute Vormittag etwas langsamer als sonst. Die Drosslung der …
ICE-Züge fahren wegen Schnee langsamer
Der Polizei entwischt: Am Bodensee läuft dieser Mörder jetzt frei herum
Die Menschen am Bodensee haben Angst: Dort ist den Behörden ein verurteilter Mörder entwischt. Die Polizei hat eine Großfahndung eingeleitet.
Der Polizei entwischt: Am Bodensee läuft dieser Mörder jetzt frei herum
Deutsche spenden immer mehr
Für den guten Zweck geben Menschen in Deutschland immer mehr Geld aus. Besonders hoch ist das Spendenaufkommen rund um Weihnachten. Bei der Zahl der Spender gibt es …
Deutsche spenden immer mehr

Kommentare