+
Ein Feuerwehrmann nach der Katastrophe von Tianjin. Nun hat es erneut einen Unfall gegeben. 

Explosion in Fabrik

Wieder Chemie-Unglück in China: Ein Toter

Peking - Mehr als eine Woche nach der Katastrophe in Tianjin ist es in China zu einem neuen Unglück mit Chemikalien gekommen.

Wie die staatlichen Medien berichten, starb bei der Explosion einer Chemiefabrik in der ostchinesischen Provinz Shandong ein Mensch. Neun Menschen seien verletzt worden. Der Brand habe am frühen Sonntagmorgen (Ortszeit) gelöscht werden können. Etwa 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Am frühen Sonntagmorgen konnte der Brand gelöscht werden.

In dem Werk wird laut Xinhua unter anderem die brennbare Chemikalie Adiponitril hergestellt, die bei der Herstellung von Polyamiden eingesetzt wird. Die Unglücksursache war zunächst unklar.

Das neue Unglück passierte zehn Tage nach dem schweren Explosionsunglück in einem Gefahrgutlager im Hafen der nordchinesischen Stadt Tianjin. Dort ist die Zahl der Toten bis Samstag auf mindestens 121 gestiegen.

dpa/afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
„Heia“ ist weg: Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Polizei im Ruhrgebiet dem dreijährigen Malte helfen. Der hat seinen Kuschelbären verloren und kann …
Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Bei einem Erdrutsch aufgrund starkem Regen im zentralafrikanischen Kongo sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Eine Zugbegleiterin ist im Bahnhof in Amstetten (Baden-Württemberg) von einem Zug überrollt und tödlich verletzt worden.
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Eine psychisch kranke Schwangere hat sich in Rumänien vor einen fahrenen Zug gestürzt und ihre drei kleinen Kinder mit in den Tod gerissen.
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod

Kommentare