+
Ein gefesselter Mann wird in Leipzig während einer polizeilichen Maßnahme an der Eisenbahnstraße weggeführt. Bei einer Schießerei im Rockermilieu sind im Leipziger Osten ein Mensch getötet und drei weitere verletzt worden. Foto: Sebastian Willnow

Tatverdächtiger

Polizei ermittelt mutmaßlichen Todesschützen im Rockermilieu

Leipzig (dpa) - Nach Schüssen im Leipziger Rockermilieu mit einem Toten und drei Verletzten hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Ein 30-Jähriger der Rockergruppe Hells Angels stehe im Verdacht, auf Mitglieder der verfeindeten United Tribunes geschossen zu haben.

Das teilte die Leipziger Polizei am Sonntag mit. Er sei unter den 14 Festgenommenen und soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Ursprünglich war die Polizei davon ausgegangen, dass sich die Mitglieder der Gruppen am Samstag im Leipziger Osten wechselseitig beschossen haben. Nach neuesten Erkenntnissen kamen die Schüsse jedoch nur aus den Reihen der Hells Angels. Ob der 30-Jährige als einziger geschossen habe, werde noch ermittelt, hieß es.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Sechs Überlebende geortet
Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen Erdbebengebiet zu finden, …
Lawinen-Drama in Italien: Sechs Überlebende geortet
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Bad Arolsen - Ein Elternpaar mit sieben Kindern ist bei einem schweren Autounfall in Hessen ums Leben gekommen. Für die Waisen wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen.
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Der 17-jährige Niklas starb in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe. Die Stadt stand unter Schock. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für überführt - doch der …
Tod von Niklas: Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Das Training läuft schon länger, nun ist ein weiterer Schritt getan: Der Saarländer Matthias Maurer soll neuer Astronaut der Raumfahrtagentur Esa werden. Wann der …
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut

Kommentare