2 Uhr nachts in Neuseeland

Einbrecher steckt im Lüftungsrohr fest

Wellington - Kleine und auch große Sünden bestraft der liebe Gott eben sofort: In Wellington ist ein junger Einbrecher im Lüftungsrohr stecken geblieben. Erst nach zwei Stunden wurde er gerettet.

Beim Einbruch in einen Schnellimbiss blieb der Mann aus Neuseeland in einem öligen Lüftungsrohr direkt über der Fritteuse stecken geblieben. Der 18-Jährige sei mit kaltem Fett beschmiert und unterkühlt gewesen, als er schließlich gerettet wurde, berichtete die Polizei in Christchurch am Dienstag. Er musste bei Temperaturen von sechs Grad Celsius etwa zwei Stunden ausharren.

Nachbarn hatten die Beamten alarmiert, als sie gegen 02.30 Uhr morgens Hilfeschreie aus dem Imbiss hörten. „Er steckte total fest, wir mussten die Feuerwehr um Hilfe rufen, und sie mussten (das Rohr) aufschneiden“, sagte Polizeisprecher Derek Erasmus.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

14-jährige Cäciele wird vermisst - Ist sie mit ihrem Betreuer (24) durchgebrannt?
Wo ist die 14-jährige Cäciele nur abgeblieben? Die Polizei Rostock sucht nach ihr - sie wurde zuletzt in einer Wohngruppe in Grevesmühlen gesehen. Gleichzeitig wurde …
14-jährige Cäciele wird vermisst - Ist sie mit ihrem Betreuer (24) durchgebrannt?
Mini-Dumbo: Tiefsee-Oktopus beim Schlüpfen gefilmt
Bonn (dpa) - Die beiden großen Flossen von Dumbo-Oktopussen wirken wie die riesigen Ohren von Disneys gleichnamigem Elefanten. Forscher haben beobachtet, wie so ein Tier …
Mini-Dumbo: Tiefsee-Oktopus beim Schlüpfen gefilmt
Zahl der MRSA-Infizierten in Deutschland rückläufig
Krankheitserreger, gegen die Antibiotika nicht mehr helfen, bereiten Medizinern seit Jahren großes Kopfzerbrechen. Auch bei einer Tagung von Mikrobiologen in Bochum war …
Zahl der MRSA-Infizierten in Deutschland rückläufig
Brandserie in Hochhaus: Junger Verdächtiger festgenommen
Ein Brandstifter legt Feuer in einem Berliner Plattenbau - gleich mehrfach. Nun fasst die Polizei einen Verdächtigen. Die Bewohner hoffen jetzt auf ein Ende der Brände.
Brandserie in Hochhaus: Junger Verdächtiger festgenommen

Kommentare