Mysteriöser Unfall

Toter Einbrecher steckt in Schornstein fest

London - Bizarrer Tod eines Kriminellen: Ein mutmaßlicher Einbrecher ist in England leblos in einem Schornstein gefunden worden. Der Fall ist mysteriös.

Die Polizei war der Leiche auf die Spur gekommen, nachdem sich Mitarbeiter einer Anwaltskanzlei im englischen Derby über strengen Geruch und Fliegen beschwert hatten, wie der Sender BBC am Freitag berichtete. Laut der "Daily Mail" dachte Julie Marson, Leiterin der Kanzlei, eine tote Taube sei der Grund dafür. Als sie nachsah, bemerkte sie, dass das, was da im Kamin steckte, wie ein menschlicher Körper aussah und rief die Polizei, die den schrecklichen Verdacht bestätigte.

Die Leiche könnte seit Wochen in dem Kamin gesteckt haben, schreibt das britische Blatt, und zitiert Marson mit den Worten: "Das ist ein furchtbarer Gedanke. Wir hoffen, es war ein schneller Tod. So etwas wünscht man seinem schlimmsten Feind nicht."

Rund sechs Wochen vorher waren an dem Haus der Kanzlei ein Loch im Dach und Spuren eines Einbruchs entdeckt worden. Diesem Vorfall hatte die Kanzlei dann aber keine Beachtung mehr geschenkt. In der Straße war es zuvor häufiger zu Metall-Diebstählen gekommen.

Die Polizei versucht nun, den Mann zu identifizieren und herauszufinden, wie er starb, und ob er tatsächlich ein Einbrecher war.

dpa/hn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Taucher fischen 45 Tresore aus Kanal 
Einen kuriosen Fund haben Taucher unter einer Kanalbrücke in Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen) gemacht: 45 geöffnete Tresore. In einigen waren sogar noch Unterlagen.
Taucher fischen 45 Tresore aus Kanal 

Kommentare