Notruf gewählt

Einbrecherin scheitert an blutender Nase

Brühl - Ihre Dummheit machte es der Polizei leicht: Bei einem Einbruch hat sich eine Frau extrem ungeschickt angestellt. Weil sie zudem auch noch wehleidig war, ließ sie sich freiwillig schnappen.

Eine gescheiterte Einbrecherin hat in Brühl bei Köln den Notruf gewählt, weil sie sich beim Aufbrechen eines Fensters verletzt hatte. Die 48-Jährige saß stark betrunken und blutend auf einem Bett im aufgebrochenen Haus, als die Rettungskräfte eintrafen, wie ein Polizeisprecher am Freitag berichtete.

Beim Eindrücken des Fensters war sie am Donnerstagabend abgerutscht und mit der Nase auf der Fensterbank aufgeschlagen. Das Nasenbluten entsetzte die nicht vorbestrafte Kölnerin so sehr, dass sie den Notruf 112 der Feuerwehr wählte.

dpa

Rubriklistenbild: © obs/Nicht bei mir

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Berlin - Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt in Berlin U-Bahn-Treppe hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt in Berlin U-Bahn-Treppe hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka

Kommentare