Skurrile Schönheits-OP

Darum hat eine Amerikanerin (21) jetzt drei Brüste

Tampa - Eine junge Frau hat sich in den USA eine dritte Brust implantieren lassen. Sie träume von ihrer eigenen Reality-Show im Fernsehen - und möchte unattraktiv für Männer sein.

Es sei ihr aber nicht nur um Ruhm und Reichtum gegangen, sagte die 21-Jährige aus dem Bundesstaat Florida am Montag (Ortszeit) dem Sender Real Radio 104.1. „Ich wollte mich für Männer unattraktiv machen. Ich möchte keine Dates mehr haben.“ Den Grund dafür wollte sie aber nicht erläutern.

Die junge Frau nennt sich Jasmine Tridevil und arbeitet nach eigenen Angaben als Masseurin. Ihre wahre Identität verriet sie nicht. Sie habe 50 oder 60 Ärzte kontaktieren müssen, bevor einer zu der Operation bereit gewesen sei. Die anderen hätten ethische Bedenken gehabt. Für den Eingriff habe sie 20.000 Dollar (fast 16.000 Euro) bezahlt.

„Ich habe zwei Jahre gespart und jeden Penny investiert“, sagte sie dem Radiosender weiter. Seitdem sie ihren Eltern von der Operation erzählt habe, spreche ihre Mutter nicht mehr mit ihr. Auf der Internet-Fotoplattform Instagram und auf Facebook veröffentlichte die 21-Jährige Bilder in selbst geschneiderten Tops.

Die dritte Brust in der Mitte des Brustkorbes bestehe aus Silikon und verpflanzter Haut, hieß es. Medien verglichen Tridevil mit der dreibusigen Frau aus dem Science-Fiction-Klassiker „Total Recall“ mit Arnold Schwarzenegger aus dem Jahr 1990.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bierbikes in Berlin gibt es weiterhin
Berlin (dpa) - Der Streit um die sogenannten Bierbikes in der Hauptstadt ist vorerst vom Tisch: Die Riesenfahrräder mit bis zu 16 Sitzplätzen, Musikanlage und Bier vom …
Bierbikes in Berlin gibt es weiterhin
Eisige Temperaturen und Sonne am Wochenende
Offenbach (dpa) - Das kommende Wochenende verspricht vor allem Eines: eisige Temperaturen. Die Höchstwerte liegen am Freitag im Süden und Osten zwischen minus zwei und …
Eisige Temperaturen und Sonne am Wochenende
Mofa auf Tempo 127 getunt - das hat üble Folgen für einen 19-Jährigen
Technisches Talent hat ein 19-Jähriger in Kiel bewiesen. Der Teenager hatte sein Mofa ganz schön auffrisiert. Durch Zufall fiel der Polizei das getunte Teil auf.  
Mofa auf Tempo 127 getunt - das hat üble Folgen für einen 19-Jährigen
Grippewelle rollt mit neuem Spitzenwert
In Bayern hat eine Kirchengemeinde sogar das Weihwasserbecken geleert, um Ansteckungen mit Grippeviren zu vermeiden. Nützen dürfte das nicht viel. Die Influenza hat …
Grippewelle rollt mit neuem Spitzenwert

Kommentare