+
Wegen der Einsturzgefahr dauerte die Suche nach der Frau die ganze Nacht. Foto: Stefan Puchner

Eine Tote bei Explosion von Wohnhaus

Gundelfingen an der Donau (dpa) - Nach der Explosion in einem Einfamilienhaus in Gundelfingen an der Donau ist am frühen Morgen eine weibliche Leiche gefunden worden. Vermutlich handele es sich um die bis dahin vermisste 43 Jahre alte Bewohnerin des Hauses, sagte ein Sprecher der Polizei Augsburg.

Ihr 57-jähriger Mann hatte sich mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Freie retten können und war mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen worden.

Nach der Frau hatten Einsatzkräfte bis in die Morgenstunden hinein gesucht. Sie konnten das brennende und einsturzgefährdete Haus zunächst nicht betreten. Die Druckwelle zerstörte auch in einem Nachbarhaus die Scheiben. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Experten sollen die Ursache der Explosion ermitteln.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Polizei entwischt: Am Bodensee läuft dieser Mörder jetzt frei herum
Die Menschen am Bodensee haben Angst: Dort ist den Behörden ein verurteilter Mörder entwischt. Die Polizei hat eine Großfahndung eingeleitet.
Der Polizei entwischt: Am Bodensee läuft dieser Mörder jetzt frei herum
Deutsche spenden immer mehr
Für den guten Zweck geben Menschen in Deutschland immer mehr Geld aus. Besonders hoch ist das Spendenaufkommen rund um Weihnachten. Bei der Zahl der Spender gibt es …
Deutsche spenden immer mehr
Großbrand auf Schrottplatz: bis zu 1000 Autowracks in Flammen 
Bei einem Feuer auf einem Schrottplatz sind bis bis zu 1000 Autowracks ausgebrannt.
Großbrand auf Schrottplatz: bis zu 1000 Autowracks in Flammen 
Unicef verhindert, dass Minderjährige an Männer verkauft werden
Es war ein Morgen wie jeder andere. Imamatou ging in die Schule und traf dort ihre Freundinnen. Die waren ganz aufgeregt, fragten: „Stimmt das wirklich, Du heiratest?“ …
Unicef verhindert, dass Minderjährige an Männer verkauft werden

Kommentare