Das ging nach hinten los

Eingeschlossener Einbrecher ruft Polizei um Hilfe

Kiel - Bei einem Einbruch in Kiel hat sich ein Mann dermaßen in die Bredouille gebracht, dass er die Polizei um Hilfe bitten musste. Er wurde vorläufig festgenommen.

Wie die Polizei am Montag schilderte, war der 34-Jährige am Samstagabend in einem Gemeindezentrum unbemerkt von Kirchenmitarbeitern in ein Büro geschlichen.

Dort kletterte er über zwei zusammengeschobene Schreibtische, einen Stuhl und einen darauf platzierten Papierkorb nach oben, schob Deckenplatten zur Seite und versuchte, über die Zwischendecke robbend, einen Raum mit dort vermuteter Beute zu erreichen.

Beamte befreien den Einbrecher -  und nehmen ihn fest

Die Zwischendecke eines weiteren Raumes gab nach - der Einbrecher stürzte in die Tiefe. Dabei verletzte er sich am Schienbein. Mangels Hilfsmitteln konnte er nicht wieder nach oben gelangen - und der Raum war verschlossen. Also rief er die Polizei um Hilfe. Beamte befreiten ihn und nahmen ihn vorläufig fest. Sie fertigten eine Strafanzeige und ließen den unglücklichen Einbrecher wieder frei.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So konnten Sie die Orioniden nachts sehen
Sternschnuppen im Oktober 2017: In der Nacht waren am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So konnten Sie die Orioniden nachts sehen
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 4 Millionen liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Wegen möglicher Glassplitter ruft der Mülheimer Lebensmittelhersteller Clama einen Teil seiner Champignons im Glas zurück.
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet

Kommentare