Einjährige Zwillinge ertrunken - Oma soll vor Gericht

Schwerin/Broock - Wegen des tragischen Todes ihrer Enkelkinder in Broock bei Lübz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) soll eine Großmutter vor Gericht kommen. Am Dienstag erhob die Staatsanwaltschaft Anklage gegen die 58-Jährige.

Wegen fahrlässiger Tötung klagt die Schweriner Staatswanwaltschaft die Großmutter an - fast 16 Monate nachdem die eineinhalb Jahre alten Zwillingsmädchen im Gartenteich ertranken, wie die Behörde mitteilte.

Den Ermittlern zufolge soll die Frau am Tag des Unfalls Anfang Juli 2010 betrunken eingeschlafen sein, während die Kleinkinder am ungesicherten Gartenteich in der Kleingartenanlage spielten und schließlich in das 70 Zentimeter tiefe Wasser stürzten. Der 58-Jährigen drohen im Falle einer Verurteilung bis zu fünf Jahre Haft oder eine Geldstrafe.

Oma hat Sorgfaltspflicht nicht erfüllt

Die Frau habe ihre Sorgfaltspflicht nicht erfüllt, erläuterte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Am Nachmittag hatte die Mutter ihre Töchter in die Obhut der Oma übergeben.

Ein Familienangehöriger war für eine halbe Stunde weggegangen und fand bei seiner Rückkehr die Zwillinge leblos im Gartenteich vor.Gemeinsam mit der Großmutter versuchte er die Kinder wiederzubeleben und rief einen Notarzt. Rettungskräften gelang es noch, die beiden Mädchen zu reanimieren. Ein Rettungshubschrauber brachte diese in eine Schweriner Klinik, wo sie aber kurz darauf verstarben.

dapd

Rubriklistenbild: © Haag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Künstliche Befruchtung: Das Mädchen aus dem Reagenzglas
Louise Brown ist das erste durch künstliche Befruchtung gezeugte Baby. Ihre Geburt vor 40 Jahren war eine medizinische Sensation - und gesellschaftlich äußerst …
Künstliche Befruchtung: Das Mädchen aus dem Reagenzglas
Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 
Ein Jäger ist gerade dabei, Wildtiere vor der Ernte aus einem Feld zu treiben, als ein Schuss fällt und der Mann zusammenbricht. Die Kriminalpolizei ermittelt. 
Jäger treibt Wildtiere vor der Ernte aus dem Feld - plötzlich fällt ein Schuss 
Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen
Ein sechsjähriger Junge aus Belgien ist in den Schweizer Alpen durch einen Steinschlag ums Leben gekommen.
Sechsjähriger Junge in Schweizer Alpen von Stein erschlagen
Rundfunkbeitrag in Zw.-W.: Länder für Einzelfallprüfung
Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass der Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro pro Wohnung und Monat grundsätzlich für verfassungsgemäß erklärt. Menschen mit …
Rundfunkbeitrag in Zw.-W.: Länder für Einzelfallprüfung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.