+
Vom Einsturz bedroht? Das Kolosseum in Rom.

Wegen U-Bahn

Warnung! Stürzt das Kolosseum bald ein?

Rom - Kulturschützer befürchten wegen der geplanten Bauarbeiten an Roms neuer Metrolinie einen Einsturz des Kolosseums.

Das berühmte Wahrzeichen der Stadt könne durch die wenige Meter entfernte Baugrube zusammenbrechen, berichtete die Gruppe „Italia Nostra“ am Dienstag. „Das Kolosseum ist in Gefahr“, warnten die Aktivisten. „Wir können nicht einfach still halten“, sagte der „Italia Nostra“-Präsident und frühere EU-Kommissar Carlo Ripa di Meana.

Wenige Meter neben dem Kolosseum soll in 50 Meter Tiefe ein neuer U-Bahn-Tunnel entstehen, der die Haltestelle mit der geplanten neuen Metrolinie C verbindet. Die Kulturschützer forderten, die Arbeiten müssten gestoppt werden, bis die Risiken abschließend bewertet seien. Das knapp 2000 Jahre alte Amphitheater wird jährlich von rund fünf Millionen Touristen besucht.

Top Orte der Welt: Kölner Dom und Chinesische Mauer

Top Orte der Welt: Kölner Dom und Chinesische Mauer

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vermisste Deutsche: Mordermittlungen in Australien
Eine deutsche Auswandererin ist in Australien möglicherweise einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Hintergründe bleiben zunächst unklar.
Vermisste Deutsche: Mordermittlungen in Australien
Studentin in der Wildnis verschollen - dann taucht diese Frau auf
Eine Radiologie-Studentin wird in Alabama als vermisst gemeldet: Die Studentin ist in der Wildnis verschollen. Doch dann wird eine völlig verwahrloste Frau gefunden. 
Studentin in der Wildnis verschollen - dann taucht diese Frau auf
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: So sehen Sie die Ziehung der Gewinnzahlen live im TV und im Livestream
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: So sehen Sie die Ziehung der Gewinnzahlen live im TV und im Livestream
Nach Manchester-Anschlag: „Held“ soll Opfer dreist bestohlen haben
Ein Obdachloser, der von britischen Medien nach dem Manchester-Anschlag mit 22 Toten als Held gefeiert wurde, steht jetzt wegen Diebstahls vor Gericht.
Nach Manchester-Anschlag: „Held“ soll Opfer dreist bestohlen haben

Kommentare