+
Bei Oberstaufen im Allgaeu stehen die Kühe am Mittwoch auf einer schneebedeckten Wiese.

Eisheilige bringen Winter zurück

München - Schnee in Bayern: Nach dem kurzfristigen Hochsommer haben die Eisheiligen in mehreren Regionen Süddeutschlands noch einmal den Winter zurück gebracht.

In mehreren Regionen Süddeutschlands ist der Winter zurückgekehrt. In Bayern und im Mittelgebirge habe es am Mittwoch in Höhenlagen von 500 Metern geschneit, sagte Meteorologe Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst (DWD) der Nachrichtenagentur dapd.

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

Auf der Zugspitze (2962 Meter) fielen den Angaben zufolge 20 Zentimeter Schnee. Auch Orte wie Oberstdorf im Allgäu und Ramsau im Berchtesgadener Land meldeten Schneefall. Bis zu sechs Zentimetern Schnee fielen allein im Schwarzwald. Auf dem Feldberg wurden am frühen Mittwochmorgen minus vier Grad gemessen, sagte Meteorologin Mona Vetter vom DWD in Stuttgart. Das wechselhafte Wetter mit Nachtfrost in höheren Lagen sei für Mitte Mai aber nicht rekordverdächtig.

Bauernregeln: So wird das Wetter

Bauernregeln: So wird das Wetter

In der Nacht zu Donnerstag sorgen die Eisheiligen für Bodenfrost in der Mitte, im Westen und Norden Deutschlands. Der Vatertag wird dann schön aber kalt. Am Freitag wird es freundlicher und am Samstag steigen die Temperaturen auf sommerliche 25 Grad.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wettlauf mit der Zeit: Keine Signale von verschollenem U-Boot in Argentinien 
Verloren im Südatlantik: Seit Mittwoch wird ein U-Boot vor der argentinischen Küste vermisst. An Bord sind 43 Männer und eine Frau. 
Wettlauf mit der Zeit: Keine Signale von verschollenem U-Boot in Argentinien 
Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote
Im Nordwesten von Kolumbien kam es zu einem Unfall, bei dem ein Bus in einer Bergregion in eine Schlucht stürzte. Unter den 14 Todesopfern sind wohl auch zwei Kinder.
Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote
Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone
Der berüchtigte Mörder Charles Manson ist tot. Seine „Manson Family“ brachte in den USA die schwangere Schauspielerin Sharon Tate und andere Opfer um.
Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben
Auch Jahrzehnte nach seinen Taten gilt Sektenführer Charles Manson als einer der berüchtigtsten Mörder der USA. Seine Anhänger töteten unter anderem die hochschwangere …
US-Sektenführer und Mörder Charles Manson gestorben

Kommentare