Eiskalt: Studenten bekommen Prüfung geschenkt

Stuttgart - Zittern mussten diese Studenten nur wegen der Kälte: Ohne eine richtige Antwort bestanden 300 Stuttgarter Studenten ihre Prüfung. Der Grund ist eiskalt.

Ohne eine einzige richtige Antwort haben rund 330 Studenten der Universität Stuttgart die Klausur “Höhere Mathematik I für Ingenieurstudiengänge“ bestanden. Der Grund: die Kälte. Denn für ihren Prüfungsschein mussten die Studenten quasi doppelt zittern. Uni-Sprecherin Helmine Braitmaier bestätigte am Mittwoch einen Artikel von “Spiegel-Online“, wonach die Studenten am Samstag bei minus 15 Grad mehr als eine Stunde lang vor dem verschlossenen Hörsaal standen.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Dass der Schlüssel für ihren Prüfungsraum fehlte, habe an einer “Verkettung unglücklicher Umstände“ gelegen, machte die Sprecherin deutlich. So froren die Unglücklichen vor der Tür, während rund 2300 Mitstudenten in neun anderen Räumen über den Aufgaben schwitzten. Eine junge Frau habe in der Kälte eine leichte Unterkühlung erlitten. Dass die betroffenen Studenten den Schein nun auch ohne die Klausur bekommen, sei nach rechtlicher Prüfung vom Mathematikprofessor so entschieden worden.

Einen Vorteil der Ausgesperrten gegenüber den Schreibenden sieht Braitmaier trotzdem nicht: “Die Klausur ist eine Vorleistung für eine Modulprüfung, bei der viele Studenten durchfallen“, erklärte sie. Die vermeintlich begünstigten Studenten könnten ihre Kenntnisse wegen der fehlenden Prüfung nun nicht so gut einschätzen wie die anderen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

27 Verletzte bei Straßenbahn-Kollision in Berlin
Schlimmer Crash in der Hauptstadt: Zwei Straßenbahnen, die aneinander vorbei fahren sollten, krachen ineinander. Zahlreiche Menschen werden verletzt.
27 Verletzte bei Straßenbahn-Kollision in Berlin
Nach heftiger Randale in Schulgebäude: 350.000 Euro Schaden 
Zwei Jugendliche haben in einem Schulneubau im westfälischen Hamm randaliert und dabei gewaltigen Schaden angerichtet: Am Ende glich das Gebäude einem Schlachtfeld. 
Nach heftiger Randale in Schulgebäude: 350.000 Euro Schaden 
Unglaublich: Größter Marihuana-Einzelfund seit Jahrzehnten
Der Polizei in Berlin ist ein großer Schlag gegen den Drogenhandel gelungen: Ermittler entdeckten 256 Kilo Marihuana bei einem 27-Jährigen aus der Hauptstadt.
Unglaublich: Größter Marihuana-Einzelfund seit Jahrzehnten
Zahl der Automaten-Sprengungen mehr als verdoppelt
Kriminelle versuchen immer wieder, Automaten aufzusprengen. Im vergangenen Jahr hat sich die Zahl solcher Fälle mehr als verdoppelt.
Zahl der Automaten-Sprengungen mehr als verdoppelt

Kommentare