Selbstporträts als Beweisfotos

Eitelkeit bringt Einbrecher ins Gefängnis

Nordholz - Einem Einbrecher im niedersächsischen Nordholz gefiel ein gestohlener Anzug so sehr, dass er der ganzen Welt zeigen wollte, wie gut er darin aussah. Ein schwerer Fehler.

Der 20-Jährige hatte Fotos von sich in dem Diebesgut gemacht und diese ins Internet gestellt. Der Anzug stamme aus einer Wohnung, in die Ende April eingebrochen worden war, teilte die Polizei im Kreis Cuxhaven am Freitag mit. Die Diebe nahmen ein Mountainbike, einen Fernseher, einen Computer und zahlreiche Klamotten mit. Einen Teil der Beute fanden Polizisten, als sie die Wohnung eines mutmaßlichen Komplizen durchsuchten.

Der 20-Jährige sitzt jetzt in Untersuchungshaft wegen eines Haftbefehls, der in einer anderen Sache gegen ihn vorlag. Die Polizei ermittelt wegen des Einbruchs auch gegen einen 21- und einen 29-Jährigen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Die beiden Freundinnen Sarah Reilly (30) und Maria Luciotti (30) sind totale Fitnessfans. Genau in einem solchem Studio wagten die beiden ein ganz besonderes Experiment …
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
In China hat eine kriminelle Bande zehntausende Giftspritzen verkauft, um Hunde auf der Straße zu töten und sie zum Verzehr zu verkaufen.
Wie grausam: Bande in China verkauft zehntausende Giftspritzen zum Töten von Hunden
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
Bonenburg (dpa) - Wissenschaftler haben in Bonenburg bei Paderborn das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren …
Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich
Bei „Bares für Rares“ werden oftmals skurrile Antiquitäten vertickt. Diesmal ließ das Mitbringsel von Anne (62) im wahrsten Sinne des Wortes tief blicken.
„Bares für Rares“: Erotische Frauen machen Anne glücklich

Kommentare