Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus

Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus
+
Dieser Elch ist in eine Tierfoto-Falle an der A13 in Brandenburg getappt.

In Fotofalle getappt

Elche werden an Autobahn geblitzt

Eberswalde - Gehören die nicht eher nach Schweden? In Brandenburg wurden Elche an der Autobahn gesehen  - und auch noch geblitzt.

Zwei Elche sind auf einer Grünbrücke über der A 13 bei Teupitz „geblitzt“ worden. Anfang Juni seien sie gemütlich in eine Fotofalle gelaufen, teilte das Landeskompetenzzentrum Forst am Freitag mit. Solche Blitzer hat der Forstbetrieb zur Tierbeobachtung aufgestellt.

Elche werden seit einiger Zeit in Brandenburg gesichtet. Sie durchwandern das Land und halten sich mitunter auch länger in einem Gebiet auf. In diesem Jahr wurden bereits Exemplare im Oderbruch sowie in Wäldern in der Nähe von Berlin gesehen.

Die mächtigen Tiere kämen aus Polen, wo es immer mehr Elche gebe, hieß es. Brandenburg sei ein Durchzugsland für die großen Säugetiere, die bis zu 800 Kilogramm wiegen können, teilte eine Sprecherin des Thünen-Instituts für Waldökosysteme in Eberswalde mit. Sie bevorzugten offene Waldlandschaften, Feuchtgebiete und suchten die Ruhe. Im Brandenburg gibt es einen Managementplan zum Umgang mit Europas größter Hirschart. Das Dokument gilt zunächst bis 2018.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben
Ein Teenager steht als Verdächtige in einem Mordprozess: Sie hatte eine Elfjährige über soziale Netzwerke kennen gelernt und soll sie wegen einem Streit um eine …
Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben
Niedersachsen: Mann stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Bei einem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang im niedersächsischen Dötlingen ist ein 56-jähriger Mann ums Leben gekommen.
Niedersachsen: Mann stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Rheintalbahn bleibt weiterhin gesperrt
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept der Deutschen Bahn …
Rheintalbahn bleibt weiterhin gesperrt
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen

Kommentare