+
Ein Blick in die Elefantenhalle im Tierpark Hagenbeck (Archivfoto). In dem Zoo herrscht nun Trauer

Elefant Hussein bei Transport gestorben

Hamburg - Bei einem Transport nach Belgien ist der 40 Jahre alte Hamburger Elefantenbulle Hussein gestorben.

 Das Tier war im Tierpark Hagenbeck in eine Transportbox gebracht worden, wie der Zoo am Freitag mitteilte. Dort bekam es Atemnot und legte sich auf den Boden. Obwohl die Tierärzte sofort seine Rettung versuchten, hörte Hussein auf zu atmen und starb nach wenigen Minuten.

Der fünf Tonnen schwere und 2,80 Meter große Elefant war im Zoo bei Mitarbeitern und Besuchern beliebt und galt als ausgeglichen. Er habe bei dem Routine-Transport auch keine Anzeichen von Aufregung gezeigt. Hussein sollte nach 25 Jahren im Tierpark Hagenbeck für ein Zuchtprogramm nach Belgien umziehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Wenn die Partys ausschweifender werden als gedacht, hilft am nächsten Tag nur eines: Im Bett bleiben - und dazu am besten noch ein richtig fettiges Essen. Das dachte …
Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern
Unfallzeugin will schlichten und wird krankenhausreif geprügelt
Eine mutige Frau geht dazwischen, als eine Autofahrerin nach einem Unfall von Männern angegangen wird. Dafür wird die 49-Jährige verprügelt und liegt nun schwer verletzt …
Unfallzeugin will schlichten und wird krankenhausreif geprügelt

Kommentare